zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Hansa schmeißt Bachmann raus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Kommunalpolitikerin soll als Mitglied ausgeschlossen werden, doch die Rostockerin wehrt sich, denn der Rauswurf sei satzungswidrig

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 08:00 Uhr

Eklat beim FC Hansa Rostock: Vereinsmitglied Dr. Sybille Bachmann (Bürgerschaftsmitglied) wurde aus dem Traditionsverein ausgeschlossen. Diese Mitteilung des Vorstandes bekam die 56-Jährige am Sonnabend. Kuriosum: Ein Ausschluss kann laut Satzung des eingetragenen Vereins erst nach einer Stellungnahme (Anhörung) – mündlich oder schriftlich – erfolgen. Doch eine solche Anhörung habe es bis dato nicht gegeben, erklärt Bachmann.

Hintergrund des Verfahrens ist ein Antrag auf den Mitgliederausschluss, der Bachmann im Dezember vergangenen Jahres mitgeteilt wurde. In einem Schreiben heißt es weiter, dass der Kommunalpolitikerin im Januar 2016 die Möglichkeit für eine Anhörung gegeben wird, bei der sie Stellung beziehen kann.

„Aufgrund meiner Erfahrung bei der Mitgliederversammlung im November vergangenen Jahres wollte ich in schriftlicher Form Stellung beziehen“, erklärte Bachmann. Bei der Versammlung wurde sie während einer Diskussion ausgebuht und und somit wurde ihr quasi das Rederecht „entzogen“. Der Verein sehe eine schriftliche E-Mail-Beantwortung Bachmanns im Dezember als Stellungnahme an, doch in dieser verlangte sie nur nach weiteren Informationen. Darauf bekam die Rostockerin aber keine Antwort.

Hingegen erhielt sie die Benachrichtigung zum Ausschluss unter dem Vorwurf des vereinsschädigenden Verhaltens. „Haben der Vorstand und der Amateurvorstand in gemeinsamer Sitzung mehrheitlich über den Ausschluss eines Vereinsmitgliedes entschieden, wird diese Entscheidung mit Angabe der Gründe und einer Rechtsmittelbelehrung dem Mitglied schriftlich mitgeteilt“, heißt es von Vereinsseite.

Skurriles am Rande: Die Mitteilung zum Ausschluss wurde bereits am 15. September angefertigt, verschickt wurde sie jedoch per Post erst am vergangenen Freitag, 23. September.

Nun hat die Politikerin erst einmal fristgerecht Widerspruch beim Ältestenrat des Vereins – bestehend aus Peter Sykora, Klaus Albrecht, Wolfgang Barthels, Gerd Kostmann, Dieter Schneider – eingelegt, der endgültig über den Ausschluss beraten und entscheiden wird. Bis zur Klärung des Sachverhaltes ruht die Mitgliedschaft der Rostockerin, somit würde sie wohl nicht für eine Wahl in ein Vereinsgremium in Frage kommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen