zur Navigation springen

Dritte Liga : Hansa Rostock leiht finnischen Nationalspieler von RB Leipzig aus

vom

svz.de von
erstellt am 30.Jan.2015 | 10:30 Uhr

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock meldet einen Tag vor dem Start in das Pflichtspieljahr 2015 einen weiteren Neuzugang. Die abstiegsgefährdeten Mecklenburger leihen bis zum Saisonende Linksverteidiger Mikko Sumusalo vom Zweitligisten RasenBallsport Leipzig aus. „Uns ist es gelungen, in der Winterpause auf beiden Außenverteidigerpositionen für eine qualitative Verbesserung unseres Kaders zu sorgen. Hier hatten wir nach der ersten Saisonhälfte nicht zuletzt aufgrund vieler Verletzungen Handlungsbedarf“, sagte Hansas Sportdirektor Uwe Klein am Freitag.

Vor dem 24 Jahre alten finnischen Nationalspieler hatte Hansa für die rechte Abwehrseite bereits Maximilian Ahlschwede (24/SV Wehen) verpflichtet. Weiter kamen Stürmer Sabrin Sburlea (25 Jahre/zuletzt vereinslos), Verteidiger Oliver Hüsing (21/ausgeliehen von Werder Bremen), Torhüter Marcel Schuhen (22/1. FC Köln II) und Mittelfeldspieler José-Alex Ikeng (26/zuletzt vereinslos) an die Küste.

Dagegen musste U19-Nationalspieler Max Christiansen (zu FC Ingolstadt) aus finanziellen Gründen ebenso verkauft werden wie der beste Torschütze der letzten Saison, David Blacha (SV Wehen Wiesbaden). Torwart-Routinier Jörg Hahnel zog aus der Misere seine persönlichen Konsequenzen, beendete seine Profi-Karriere und spielt beim Oberligisten FC Schönberg 95 weiter. Die Verträge mit Mustafa Kucukovic und Lukas Pägelow wurden aufgelöst.

Marcel Schuhen verdrängt Brinkies im Hansa-Tor

Der FC Hansa Rostock startet mit Neuzugang Marcel Schuhen im Tor in die Restrunde der 3. Fußball-Liga. Der 22 Jahre alte frühere Kölner erhält im Auswärtsspiel am Samstag beim SV Wehen Wiesbaden den Vorzug vor Johannes Brinkies, der bisherigen Nummer eins. „Er ist im Tor etwas lauter und vielleicht auch der etwas bessere Fußballer. Diese Nuancen haben den Ausschlag gegeben“, sagte Hansa-Trainer Karsten Baumann.

Auch die anderen Zugänge der Winterpause haben gute Chancen, in der Anfangself des Vorletzten zu stehen. Ein Fragezeichen gibt es lediglich um Mittelfeldspieler José Alex Ikeng, der Adduktorenbeschwerden hat. „Deshalb haben wir ihn zuletzt etwas geschont. Er fährt auf jeden Fall mit nach Wiesbaden, wo wir vor Ort noch einmal einen Test machen“, erklärte Baumann. Auf der rechten Abwehrseite wird Maximilian Ahlschwede erstmals gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber auflaufen, im Angriff könnte der Rumäne Sabrin Sburlea debütieren.„Es wäre schön, wenn wir in Wiesbaden punkten könnten. Dann würde der aktuell schon sehr große Druck vor dem nächsten Heimspiel nicht noch ins Unermessliche steigen“, meinte der Hansa-Coach. Im Februar treffen die Mecklenburger auf Jahn Regensburg, die SG Sonnenhof Großaspach und den FSV Mainz 05 II - allesamt direkte Rivalen um den Verbleib in der Drittklassigkeit.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen