Rückstand aufgeholt : Hansa Rostock erkämpft 2:2 beim FSV Zwickau

2018_10_21_Zwickau.jpg

Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit hat Hansa Rostock mit einem 2:2 (0:2) beim FSV Zwickau am 12. Spieltag der 3. Fußball-Liga ein Unentschieden erkämpft.

von
21. Oktober 2018, 15:00 Uhr

Merveille Biankadi (47. Minute) und Marcel Hilßner (75.) erzielten vor 8378 Zuschauern im Stadion Zwickau die Tore für das Team von Trainer Pavel Dotchev, das aus den vergangenen drei Spielen sieben Punkte geholt hat. Marco König (5., 34.) hatte die Hausherren mit 2:0 in Front geschossen.

Mit dem frühen Gegentor erhielten die Hoffnungen der von über 1200 Schlachtenbummlern angefeuerten Rostocker auf den dritten Auswärtssieg einen ersten erheblichen Dämpfer. Die zuletzt so starke Innenverteidigung um Kapitän Oliver Hüsing sah beim Kopfball von König alles andere als sicher aus. Auch beim 0:2, bei dem Zwickaus Sturmführer aus Nahdistanz ein schieben konnte, standen die Hanseaten Pate.  Von Rostocks Offensive war auch beim Startelf-Comeback von Hilßner, der nach einem Kreuzbandriss seit Februar gefehlt hatte, kaum etwas zu sehen. FSV-Schlussmann Johannes Brinkies musste in der ersten Halbzeit kaum einmal ernsthaft eingreifen und hatte nur einmal Glück, als Cebio Soukou den Ball aus Nahdistanz über die Latte bugsierte (37.).

Biankadis Anschlusstreffer unmittelbar nach dem Wiederanpfiff nährte die Hoffnungen der Gäste auf wenigstens einen Teilerfolg. Hilßners erster Saisontreffer belohnte die Bemühungen mit dem insgesamt verdienten Ausgleich. Mehr war nicht drin, auch weil Hansa die Partie wegen einer Verletzung von Soukou mit zehn Mann zu Ende spielen musste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen