zur Navigation springen

0:2-Niederlage gegen Chemnitz : Hansa Rostock beendet Saison auf Platz 15

vom

svz.de von
erstellt am 20.Mai.2017 | 15:52 Uhr

Der Chemnitzer FC hat die Saison in der 3. Fußball-Liga mit einem Sieg und auf Rang acht beendet. Die Elf von Cheftrainer Sven Köhler, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft, bezwang am Samstag vor heimischer Kulisse den FC Hansa Rostock 2:0 (2:0). Die Gastgeber gingen vor 7853 Zuschauern in der 26. Minute durch ein Eigentor des Rostockers Matthias Henn 1:0 in Führung, in der 35. Minute war Tom Baumgart zum 2:0 erfolgreich.

Sportlich ging es in dieser Partie um nichts mehr. Dennoch zeigten beide Mannschaften Charakter und boten dem Publikum eine kurzweilige Partie. Bei der Chemnitzer Führung hatte Dennis Mast abgezogen, der Rostocker Abwehrspieler fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Beim zweiten Treffer setzte sich Alexander Bittroff auf der rechten Seite durch, seinen Ball verwandelte Baumgart aus Nahdistanz zum Endstand.

Rostock erhöhte nach dem Seitenwechsel zwar seine Offensivbemühungen. Doch Chemnitz verbuchte die klareren Chancen.  

Regensburg in Aufstiegsrelegation - Paderborn Drittliga-Absteiger

Andreas Geipel hat Aufsteiger Jahn Regensburg in die Aufstiegsrelegation zur 2. Fußball-Bundesliga geschossen. Am letzten Spieltag der 3. Liga markierte der Regensburger in der 81. Minute mit einem verwandelten Handelfmeter zum 1:0 (0:0) bei Preußen Münster das Tor des Tages. Nach dem FSV Frankfurt und dem FSV Mainz 05 II steigt als dritte Mannschaft der SC Paderborn in die Regionalliga ab. Das 0:0 beim VfL Osnabrück war zu wenig. Wie vor einem Jahr rettete sich der SV Werder Bremen II praktisch in letzter Minute, diesmal durch ein 1:0 (0:0) über den VfR Aalen.

Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes war vor Beginn des Spieltages ein Hinweis eingegangen, wonach Osnabrücker Spieler versucht haben, von den Bremern Gegenleistungen zu bekommen, „wenn sie sich in ihrem Spiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Paderborner um einen Sieg bemühen“, wie es der DFB in einer Mitteilung formulierte. Der Kontrollausschuss des Verbandes habe daraufhin Ermittlungen aufgenommen und dem Club „die klare Empfehlung gegeben“, drei tatverdächtige Spieler nicht einzusetzen. „Dies wurde von Vereinsseite zugesagt, so dass der Kontrollausschuss davon abgesehen hat, eine vorläufige Sperre zu beantragen“, hieß es.

Die Aufsteiger standen mit dem MSV Duisburg und Holstein Kiel bereits seit einer Woche fest. Mit einem 5:1 (2:1) gegen den FSV Zwickau sicherte sich der MSV den Drittliga-Meistertitel. Kiel bezwang zum Abschluss den Halleschen FC mit 3:0 (2:0).

Bremens Dominic Volkmer schoss in der 85. Minute den Treffer zum 1:0 (0:0) gegen Aalen. Da dem SC Paderborn in Osnabrück ein Treffer versagt blieb, werden die Ostwestfalen wie Mitabsteiger Frankfurt direkt in die 4. Liga durchgereicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen