Fußball, 3. Liga : Hansa muss sich belohnen

Wo bleibt der erste Dreier in der neuen Saison? Hansa-Trainer Karsten Baumann möchte, dass seine Jungs an den Sieg gegen Köln (4:0) aus der vergangenen Saison anknüpfen.
Wo bleibt der erste Dreier in der neuen Saison? Hansa-Trainer Karsten Baumann möchte, dass seine Jungs an den Sieg gegen Köln (4:0) aus der vergangenen Saison anknüpfen.

Trotz des Bangens um den Einsatz von Ahlschwede keine schlaflosen Nächte für Coach Baumann

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
15. August 2015, 08:00 Uhr

Drei Punkte müssen her – das weiß auch Karsten Baumann, Trainer bei Fußball-Drittligist Hansa Rostock. „Wir sind es uns selbst schuldig, dass wir die guten Leistungen, die wir gezeigt haben jetzt in Punkte umsetzen. Das wünsche ich mir, das wünsche ich mir von der Mannschaft und ich glaube die Mannschaft ist auch gewillt, die drei Punkte hier zu lassen“, sagt Baumann.

In der vergangenen Saison ist es Hansa zu Hause gelungen, die Kölner mit 4:0 zu schlagen. „Ich glaube, dass die Spieler, die dabei waren, noch ein bisschen Respekt haben. Das müssen wir mit unserer Leistung untermauern und ihnen zeigen, dass wir möglichst den gleichen Ausgang haben wollen“, so Baumann weiter. Mit Schuhen, Ahlschwede, Kofler, Ikeng, Bickel, Ziemer und Grupe sind sogar noch sieben der damaligen Spieler an Bord der Kogge und können die ersehnten ersten drei Punkte für diese Saison klar machen. „Es ist ganz klar, nach den beiden ersten Spielen in der Saison mit nur einem Punkt, dass wir das Spiel gewinnen wollen“, bekräftigt der Hansa-Coach.

Dabei ist das größte Sorgenkind der Hanseaten wohl der angeschlagene Abwehrmann Maximilian Ahlschwede. Bei ihm haben die 120 Minuten des Pokalspiels ihre Wirkung gezeigt – er plagt sich mit muskulären Problemen und musste die Trainingseinheiten mit der Mannschaft bisher auslassen. Wird es eine schlaflose Nacht vor dem Spiel für den Hansa Trainer? „Nein, ich kann ruhig schlafen, weil ich großes Vertrauen in unsere medizinische Abteilung habe...“ Außerdem gäbe es da auch noch zwei Alternativen für Baumann: Michael Gardawski könnte auf die Position rücken, denn er habe in Duisburg – unter Baumann – schon mal als Rechtsverteidiger gespielt oder Maik Baumgarten, der dort ebenfalls einsetzbar sei… „Ob Ahli spielt, wird sich aber erst in der Einheit vor dem Spiel ergeben“, sagte Baumann zum Abschluss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen