Landespokal : Hansa muss erneut in Bölkow ran

Für das Endziel, die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal zu bestreiten, muss auch dieser Gegner aus der Landesliga geschlagen werden, so Hansa-Coach Pavel Dotchev.
Für das Endziel, die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal zu bestreiten, muss auch dieser Gegner aus der Landesliga geschlagen werden, so Hansa-Coach Pavel Dotchev.

Bereits vor zwei Jahren gab es im Lübzer Pils Cup das Duell zwischen dem Fußball-Drittligisten und dem Landesligisten

von
05. September 2017, 19:12 Uhr

Die 16 Spielpaarungen der 3. Runde des Lübzer Pils Cups stehen fest: Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock gastiert beim Landesligisten Bölkower SV. „Unser Endziel ist die 1. Hauptrunde im DFB-Pokal, deswegen müssen wir gegen jeden Gegner in diesem Wettbewerb antreten und ihn besiegen. Da gibt es keine Ausreden, egal, aus welcher Liga dieser kommt. Wir müssen uns professionell verhalten“, sagt FCH-Chefcoach Pavel Dotchev.

Dieses Match ist quasi eine Neu-Auflage des Landespokal-Achtelfinales aus der Saison 2015/16 – damals gewannen die Rostocker unter dem damaligen Trainer Karsten Baumann mit 2:0 (2:0). „Es wartet viel Arbeit auf uns. Vor zwei Jahren hatten wir schon einmal das Glück, wenn man es denn so nennen möchte, gegen den FCH anzutreten, auch dieses Mal wollen wir dagegenhalten und werden unser Bestes geben“, sagte Christopher Frank vom Bölkower SV.

Ein schwieriges Los haben die Rand-Rostocker vom SV Pastow um Coach Heiner Bittorf erwischt, denn der Verbandsligist muss gegen den Oberligisten Malchower SV ran. Dieser wird sicherlich versuchen, das Achtelfinale des Landespokals, in dem es erstmals bereits eine Geldprämie gibt, zu erreichen.

Ähnlich wird es dem FSV Kühlungsborn (Landesliga) ergehen. Dieser empfängt den Torgelower FC Greif. Mit dem Grimmener SV (Verbandsliga) hat der Doberaner FC (Landesliga) einen harten Brocken zu Gast. Glück für die Außenseiter: Sie haben Heimrecht. Zu einem Verbandsliga-Duell kommt es zwischen dem MSV Pampow und dem Rostocker FC. Die 3. Hauptrunde des Landespokals wird am Wochende 7./8. Oktober ausgespielt.

Verbandsliga-Duell für Rostocker FC
FSV Kühlungsborn – Torgelower FC Greif, MSV Pampow – Rostocker FC, Bölkower SV – FC Hansa Rostock, SG Empor Richtenberg – TSV Bützow, SV Pastow – Malchower SV, Penzliner SV – SG Dynamo Schwerin, Doberaner FC – Grimmener SV, Güstrower SC – TSV Friedland, SG Karlsburg/Züssow  – FC Einheit Strasburg, SG Warnow Papendorf – FSV Malchin, Penkuner SV Rot-Weiß – Gnoiener SV, FC Seenland Warin – 1. FC Neubrandenburg, FSV Einheit Ueckermünde – FC Mecklenburg Schwerin, Greifswalder FC – FC Anker Wismar,  SG Aufbau Boizenburg – FC Pommern Stralsund, SV Waren – TSG Neustrelitz
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen