zur Navigation springen
Hansa Rostock

18. November 2017 | 00:21 Uhr

Landespokal : Hansa mühelos weiter

vom

Rostocker besiegen Eldena klar mit 8:0.

svz.de von
erstellt am 02.Sep.2017 | 17:33 Uhr

Für Hansa Rostock war die erste Hürde im Fußball-Landespokal von Mecklenburg-Vorpommern wie erwartet keine wirkliche. Der Drittligist, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, zog am Samstag mit einem 8:0 (4:0) beim LSV Schwarz-Weiß Eldena aus der Landesklasse in die dritte Runde ein. „Das Ergebnis war mir nicht so wichtig. Wir haben 90 Minuten konzentriert gespielt und einen professionellen Auftritt abgeliefert. Ich bin sehr zufrieden“, sagte Hansa-Trainer Pavel Dotchev nach der besseren Übungseinheit.

Tim Väyrynen (16. Minute, 57., 86.), Selcuk Alibaz (31., 70.), Willi Evseev (9.), Amaury Bischoff (44.) und Jakob Gesien (68.) erzielten vor 1000 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Molkerei die Tore für die Gäste, bei denen zahlreiche Stammspieler pausierten. Im Tor vertrat Eric Eisele die Nummer eins der Hanseaten Janis Blaswich. Regie führte der in der Liga nach einer Roten Karte gesperrte Kapitän Bischoff.

Sein Pflichtspieldebüt unter Dotchev feierte Verteidiger Lukas Scherff. „Ich bin sehr zufrieden mit mir. Es ist immer schwer, wenn der Gegner mit elf Mann hinten drin steht, aber wir haben des eigentlich sehr gut gemacht und sind viel über die Außen gekommen“, sagte der 21-Jährige bei NDR 1 Radio MV. Der in Hansas Nachwuchsakademie ausgebildete Scherff war bis zum Ende der vergangenen Saison an den FC Schönberg 95 ausgeliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln.

Vorjahresfinalist MSV Pampow erreichte mit einem 8:1 (2:0) beim Landesligisten PSV Wismar die nächste Runde. Dabei trugen sich Clemens Lange und Dmytro Pylypchuk jeweils dreimal in die Torschützenliste ein. Sogar jeweils viermal trafen Alexander Lukesch und Andrew Marveggio beim 13:1 (5:0) des Regionalligisten TSG Neustrelitz bei Blau-Weiß Greifswald.  Der Wettbewerb wird in diesem Spieljahr mit weitaus mehr Teams als in der Vergangenheit ausgetragen. Das ist dem Wegfall des Landesklassenpokals geschuldet. Das Teilnehmerfeld wurde komplettiert durch die sechs Kreispokalsieger. Insgesamt sind damit zum Auftakt 114 Mannschaften beteiligt gewesen.  Die nächste Runde wird am kommenden Dienstagabend in Güstrow ausgelost. Das Finale wird am 21. Mai 2018 stattfinden. Der Sieger ist für die erste Runde des DFB-Pokal 2018/2019 qualifiziert.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen