zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Hansa gewinnt Test gegen Hertha BSC II

vom

svz.de von
erstellt am 21.Jan.2017 | 15:46 Uhr

Vier Siege in vier Spielen: Hansa Rostock hat die Wintervorbereitung schadlos überstanden. Die Generalprobe für den Rückrundenstart gewann der Fußball-Drittligist am Samstag mit 1:0 (0:0) gegen die Regionalliga-Vertretung des Bundesligisten Hertha BSC. Der erst in der Woche verpflichtete Christopher Quiring (48.) erzielte auf dem heimischen Trainingsplatz neben dem Ostseestadion das Siegtor für das Team von Trainer Christian Brand, in dem die Neuzugänge Amaury Bischoff und Tim Väyrynen debütierten.

In den drei vorangegangenen ersten Tests des Jahres hatte Hansa den Verbandsligisten SV 90 Görmin mit 2:0 (0:0), den dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland mit 2:1 (1:1) und den Verbandsligisten Güstrower SC 09 mit 9:0 (2:0) bezwungen.

Väyrynen stand in der Anfangself, Bischoff kam in der zweiten Halbzeit. Der Mittelfeldspieler Amaury Bischoff wechselt vom Ligarivalen Preußen Münster an die Ostseeküste. «Mit ihm haben wir einen kreativen Allrounder gewinnen können, der mit seiner guten Spielübersicht, seiner hervorragenden Schusstechnik und seinem guten Passspiel unser Mittelfeld beleben wird und zudem ein Spezialist für Standardsituation ist», sagte Hansas Sportvorstand René Schneider. Der 29 Jahre alte zentrale Mittelfeldspieler erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Bischoff bestritt für Münster 163 Punkt- und Pokalspiele.

Hansa muss sich einen neuen Hauptsponsor suchen. Das Schweriner Reiseunternehmen (Kurzurlaub.de), das bei den Mecklenburgern seit 2014 auf der Trikotbrust wirbt, wird sein Engagement in dieser Form über das Vertragsende am Saisonende hinaus nicht verlängern. «Das Engagement als Hauptsponsor endet zwar nach drei sehr intensiven Jahren, aber wir haben uns auf eine abgewandelte Kooperation zu beidseitigem Nutzen geeinigt», sagte Hansas Vorstandsvorsitzender Robert Marien in einer Pressemitteilung.

Erster Ligagegner ist am 28. Januar (14.00 Uhr) Aufsteiger Jahn Regensburg im heimischen Ostseestadion. Die Partie findet nach einem Urteil des DFB unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen