Auswärts in Kiel : Hansa: Ein Sieg soll her

Mit Angriffswucht gegen den Favoriten: Timo Gebhart soll dem FC Hansa heute bei der Kieler SV Holstein zum Erfolg verhelfen.
Mit Angriffswucht gegen den Favoriten: Timo Gebhart soll dem FC Hansa heute bei der Kieler SV Holstein zum Erfolg verhelfen.

Im Nord-Duell beim Aufstiegskandidaten Holstein Kiel wollen die Rostocker den Klassenerhalt perfekt machen

von
06. Mai 2017, 08:00 Uhr

Heute muss sich Fußball-Drittligist FC Hansa beim Aufstiegsaspiranten Holstein Kiel (Anpfiff 14 Uhr, live im NDR-Fernsehen) beweisen. Unterstützt werden die Rostocker bei diesem Nord-Duell im ausverkauften Holstein-Stadion von bis zu 2300 Fans, die nach der jüngsten 1:3-Pleite der Kogge gegen Wehen Wiesbaden einen Sieg sehen wollen.

„Wenn wir wieder von so vielen Fans unterstützt werden, dann sind wir absolut in der Pflicht, bis zum Schluss konzentriert zu spielen und die Saison gut zu Ende zu bringen. Die Mannschaft ist durch die Niederlage gegen Wehen Wiesbaden noch mal geweckt worden, dass man so eine Saison nicht austrudeln lassen kann – das geht einfach nicht“, so Hansa-Chefcoach Christian Brand. Die Favoritenrolle in diesem Match geht ganz klar an die Kieler, die mit einem Heim-Dreier den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen wollen. Der FC Hansa könnte mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen – und bräuchte nicht mehr den Blick in die unteren Tabellenregionen zu richten. „Solange das rechnerisch noch nicht gegessen ist, haben wir den warnenden Zeigefinger dabei. Aber wir verlassen uns auf uns selbst, auf unsere Stärke“, so Brand.

Verzichten muss der Hansa-Trainer heute auf seinen Mittelfeldstrategen Amaury Bischoff, der aufgrund einer Gelb-Sperre fehlt, sowie auf Tommy Grupe, der wegen einer Bauchmuskelzerrung noch immer individuell trainiert (Brand: „Tommy Grupe wird diese Saison definitiv nicht mehr spielen“).

Zudem litt Offensivmann Christopher Quiring zuletzt an einem Infekt – sein Einsatz steht noch nicht fest. Aus diesem Grund reisen die Weiß-Blauen mit 19 Spielern nach Kiel. Das Mittelfeld verstärken könnten wohl Kapitän Michael Gardawski sowie der Ex-Bundesliga-Spieler Timo Gebhart.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen