FC Hansa Rostock : „Hätten einen Punkt verdient“

Nach der Niederlage: Torhüter Janis Blaswich FC Hansa Rostock und Julian Riedel FC Hansa Rostock
Nach der Niederlage: Torhüter Janis Blaswich und Julian Riedel

Hansa-Schlussmann Janis Blaswich hadert mit Niederlage beim SC Paderborn

von
25. September 2017, 21:00 Uhr

Ernüchterung beim Fußball-Drittligisten FC Hansa: Mit der 1:2-Niederlage beim Spitzenreiter SC Paderborn am 10. Spieltag haben die Rostocker bereits zum fünften Mal in Folge nicht gewonnen. „In den Spielen davor haben wir uns nicht belohnen können, wir haben super gespielt – und auch in Paderborn haben wir nicht schlecht gespielt. Wir haben die Chancen, aber dann verpennst du halt manchmal, das Tor zu machen“, resümierte FCH-Schlussmann Janis Blaswich.

Der 26-Jährige sieht die Niederlage bei den Ostwestfalen nicht als verdient an. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Aber das gibt es nicht im Fußball“, muss er eingestehen und bemängelt gerade das Defensivverhalten seiner Mannen beim entscheidenden Gegentreffer: „Wir machen den Ausgleich, was wir uns auch vorgenommen haben. Aber das zweite Tor kann man verteidigen, da stehen wir einfach nur drum herum und schauen zu, dass er in Ruhe schießen kann.“

Mit insgesamt 13 Zählern laufen die Hanseaten den eigenen Ansprüchen hinterher. „Die Tabelle ist eigentlich total egal, wir müssen einfach Spiele gewinnen“, so Blaswich, der auch schon einen Lösungsvorschlag hat: „Wir müssen weiter Fußball spielen ganz einfach.“

Die Profis müssen morgen zweimal auf den Trainingsplatz: um 10 und 15 Uhr. Am Abend erfolgt das Freundschaftsspiel des Perspektivteams beim TSV Bützow (Anpfiff 18.30 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen