zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Gardawski bleibt bei Hansa

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Traditionsverein verlängert mit dem Allrounder für ein weiteres Jahr. Auch die Verhandlungen bei Grupe und Ülker laufen.

Ein weiterer Stammspieler bleibt an Bord der Kogge: Allzweckwaffe Michael Gardawski verlängerte gestern seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim Fußball-Drittligisten FC Hansa bis zum 30. Juni 2017. „Ich freue mich, dass ich im Verein bleiben werde. Ich fühle mich in diesem Team einfach sehr wohl. Die Mannschaft ist durch die Aufholjagd in der Rückrunde noch einmal enger zusammengewachsen, und wir alle haben unter Christian Brand eine enorme Entwicklung gemacht“, sagte Gardawski zu seiner Verlängerung.

Seit seinem Wechsel vom Zweitligisten MSV Duisburg im Sommer 2015 hat der gebürtige Kölner 36 von 38 möglichen Drittliga-Spielen für den FC Hansa Rostock bestritten und dabei ein Tor erzielen können. Die beiden einzigen Begegnungen, die Michael Gardawski verpasste, kamen durch seine Gelb-Sperren zustande. Dabei erwies sich der 25-jährige Mittelfeldakteur als wahre Allzweckwaffe der Hanseaten – er wurde sowohl von Brand als auch von dessen Vorgänger Karsten Baumann im offensiven wie defensiven Mittelfeld sowie als Linksverteidiger eingesetzt. „Als Trainer ist es natürlich immer komfortabel, einen Allrounder wie Michael im Team zu haben. Er ist aber nicht nur universell einsetzbar, sondern auch aufgrund seiner Schnelligkeit eine Bereicherung für das Team“, sagte Christian Brand zu seinem Stammakteur und fügte hinzu: „Seine Zuverlässigkeit und Flexibilität machen ihn sehr wertvoll, sodass auch andere Vereine auf ihn aufmerksam geworden sind. Es freut mich umso mehr, dass sich Michael für den Weg des FC Hansa Rostock entschieden hat.“ Gut sieht es auch bei den Verhandlungen mit Tommy Grupe und Hasan Ülker aus, wie der Hansa-Coach bestätigte.

Michael Gardawski ist für die neue Saison bereits voller Tatendrang: „Ich habe große Lust darauf, mit dem Trainer und diesem Team weiterzuarbeiten, und bin überzeugt davon, dass wir an unsere Leistungen anknüpfen können und somit einen erfolgreichen Fußball spielen werden, der nichts mit Abstiegskampf zu tun hat.“ Mit dieser Vertragsverlängerung bleibt dem FCH die bisherige Stamm-Elf erhalten.

Ein radikaler Kader-Umbruch bleibt den Hanseaten somit in diesem Sommer erspart. In den zurückliegenden fünf Jahren verließen im Schnitt elf Akteure zur Sommerpause den Traditionsverein, und zwölf Neue schlossen sich den Hanseaten an.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mai.2016 | 20:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen