zur Navigation springen

Wer ist die Nummer eins bei Hansa Rostock? : Freitag fällt die Entscheidung

vom

Freitag nach dem Training (14 Uhr) wird Hansa-Coach Peter Vollmann seine Entscheidung verkünden, wer in der Rückrunde die Nummer eins im Tor des FC Hansa ist: Routinier Jörg Hahnel oder Youngster Kevin Müller.

svz.de von
erstellt am 20.Jan.2011 | 08:23 Uhr

Rostock | Heute nach dem Training (14 Uhr) wird Hansa-Coach Peter Vollmann seine Entscheidung verkünden, wer in der Rückrunde die Nummer eins im Tor des FC Hansa ist: Routinier Jörg Hahnel oder Youngster Kevin Müller. "Dabei werde ich mich nicht für oder gegen einen Spieler entscheiden, sondern danach gehen, was für die Mannschaft am besten ist", erklärte Rostocks Chefcoach, der gestern sagte, dass eine Entscheidung noch nicht gefallen sei: "Ich verstehe die ganze Aufregung um diese Sache nicht. Mich tangiert das alles relativ wenig. Davon hängt jetzt nicht die nähere Zukunft des Vereins ab. Für mich als Trainer ist es doch eine sehr komfortable Situation. Beide Torhüter sind auf einem Niveau, und zwar einem guten. Da ist doch die Quote der Fehler, die ich machen kann, relativ gering."

Vollmann gibt einen kleinen Einblick, wie er sich sein Urteil bilden wird: "Es spielen die Einsätze in der Hin-serie, die bei beiden von der Anzahl her ähnlich sind, eine Rolle. Zudem hängt es von der Vorbereitung und dem Camp in Spanien ab sowie von den Eindrücken, die ich in Gesprächen mit ihnen sammeln konnte. Natürlich werde ich mir auch Rat von meinen Trainerkollegen einholen und dann eine Entscheidung fällen."

Ähnlich wie bei den Feldspielern, die sich in jeder Woche neu anbieten können, will der Chefcoach trotz der Bekanntgabe den Konkurrenzdruck bei den Keepern hochhalten. "Ich denke, dass es ein Fehler ist, wenn man sich zu langfristig festlegt. Jede Woche wird die Leistung abgefragt. Natürlich darf auch ein Torwart mal einen Fehler machen. Doch werden es zu viele, kann man auch während einer Serie reagieren und wechseln, wenn man denkt, dass es zum Vorteil für die Mannschaft wäre", erklärt Vollmann.

Für den 53-Jährigen war es in den vergangenen Tagen wichtig zu sehen, dass Jörg Hahnel nach seiner Bandscheiben-Operation tatsächlich wieder völlig hergestellt und einsatzfähig ist. Ob es letztlich reicht, um wieder an Kevin Müller, der ihn tadellos vertrat, vorbeizuziehen, bleibt aber fraglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen