zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : FCH will couragiert gegen Mainz spielen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Trainer Christian Brand erwartet einen engagierten Auftritt seiner Elf gegen Mainz 05 II. Dorda und Garbuschewski fallen aus.

Die laufende Fußball-Drittliga-Saison neigt sich dem Ende: Der FC Hansa Rostock muss am heutigen vorletzten Spieltag ab 13.30 Uhr beim FSV Mainz 05 II antreten. Dabei befinden sich die Hanseaten in einer ungewöhnlichen Situation – denn der Klassenerhalt steht für die Truppe von Cheftrainer Christian Brand bereits fest, jedoch bangt die zweite Vertretung des Bundesliga-Clubs noch um den Verbleib in der Liga.

„Die Mainzer wissen um diese Problematik. Sie sind eine ganz gute Truppe, haben einen richtig guten Trainer und sehr talentierte Spieler. Wenn man da nicht aufpasst oder irgendwie so spielt, als wäre die Saison schon zu Ende, dann kriegt man richtig einen auf den Sack“, warnt Brand und stellt klar, dass er die Rückreise nach Rostock nicht mit einer 0:3- oder gar 0:4-Niederlage antreten wolle. „Das sind einfach nicht mein Anspruch und mein Ziel. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir engagiert und couragiert in das Match gehen. Wir werden Vollgas geben, und versuchen etwas mitzunehmen.“

Dabei muss der 43-jährige Coach auf zwei Stammkräfte definitiv verzichten: Linksverteidiger Christian Dorda (Knieprobleme) und Standardspezialist Ronny Garbuschewski (grippaler Infekt) fallen aus. In die Start-Elf rücken könnte an diesem Tag Youngster Florian Esdorf: „Klar ist für mich, wenn Florian fit ist, dann wird er spielen von Beginn an, denn wir haben ihn ja nicht umsonst mit einem neuen Vertrag ausgestattet. Ich halte sehr viel von ihm“, so Christian Brand.

Dennoch sei auch aufgrund der Verletzten beziehungsweisen Kranken im Team die endgültige Stammformation gegen Mainz noch nicht vollends gefunden. „Ich werde nur Spieler aufstellen, die 100 Prozent fit sind und von denen ich das Gefühl habe, dass wir mit ihnen dort gewinnen können“, sagt Brand. Auch sein Gegenüber, der Mainzer Trainer Sandro Schwarz, hat Ausfälle zu beklagen: Neben dem rotgesperrten Alexander Hack fehlen Tobias Schilk, Tim Müller, Michael Falkenmeyer, Alexander Wähling und Dennis Franzin (alle verletzt).

Trotz des gelungenen Klassenerhaltes sind für den Hansa-Trainer die beiden noch zu spielenden Partien extrem wichtig: „ Es gibt Punkte, wir sind in einem Wettbewerb und ich möchte diese Spiele gewinnen. Die Drucksituation ist sicherlich vorläufig weg, deshalb ist es sehr wichtig für mich, wie meine Mannschaft sich präsentiert.“

Eine positive Bilanz kann Christian Brand schon jetzt ziehen: In den bisher 17 Spielen holte er mit dem FCH 28 Zähler und belegt somit Rang vier in der Rückrunden-Tabelle. „Dies zeigt die positive Entwicklung unserer Truppe – das finde ich super. Deswegen sind die beiden Spiele so wichtig, weil ich möchte, dass die Entwicklung weiter nach vorne geht.“

zur Startseite

von
erstellt am 07.Mai.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen