zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Familientreffen dank Hansa

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der neue Mittelfeldmann Willi Evseev des Rostocker Fußball-Drittligisten ist der Cousin des REC-Spielers Arthur Lemmer

von
erstellt am 13.Jul.2017 | 08:00 Uhr

Der FC Hansa sorgt für eine eher ungewöhnliche Familienzusammenführung: Dadurch, dass der Fußball-Drittligist Willi Evseev verpflichtete, wohnt dieser nun in der gleichen Stadt wie sein Cousin – der Scorer des Eishockey-Oberligisten Rostock Piranhas Arthur Lemmer.

Von Rivalen zu den größten Fans

Ganz so harmonisch verlief es aber nicht immer zwischen den beiden Sportlern. „Früher waren wir richtige Rivalen“, erzählt Arthur. Beide haben als Kinder sowohl Fußball als auch Eishockey zusammen gespielt. „Wir durften teilweise nicht einmal im selben Team spielen, weil wir uns gegenseitig beispielsweise bei den Toren überbieten wollten und überhaupt nicht mannschaftsdienlich waren“, gibt Lemmer zu.

Abseits des Platzes verstanden sich beide von klein auf aber sehr gut. „Wir sind in unmittelbarer Nähe zueinander aufgewachsen, haben nachmittags auch immer etwas zusammen unternommen, gemeinsam auch andere Sportarten ausprobiert. Eigentlich waren wir mehr wie Brüder“, so Evseev. Die Begeisterung für Sport liegt beiden auch in den Genen, denn Lemmers Vater war ebenfalls Eishockey-Profi und Evseevs Vater ein Judoka. „Wir haben uns gemeinsam in vielen Disziplinen ausprobiert wie Tennis, Boxen oder Volleyball.“

Sportlich schlugen beide aber verschiedene Richtungen ein. „Als C-Jugend-Spieler bei Hannover 96 war ich in der Innenverteidigung, ich wollte aber immer lieber Tore erzielen, deswegen habe ich mich dann für Eishockey entschieden – die Stimmung dort hat mich immer gereizt“, erklärt Lemmer. Für Willi Evseev war das taktisch anspruchsvolle Spiel im Fußball eher reizvoll. „Außerdem war mein Titel auf dem Eis immer ,Kampfschwein‘ – das hat mir nicht gefallen“, gibt Evseev zu; sein Cousin wurde mit „König Arthur“ angekündigt…

Einig darüber, welche Sportart die „bessere“ ist, werden sich beide nicht, mittlerweile können sie aber darüber diskutieren, ohne in Streit zu geraten. „Wir haben uns oft mit Statistiken gegenseitig hochgeschaukelt, aber seit ein paar Jahren ist das nicht mehr so“, sagt Willi Evseev. Vielmehr haben beide durch die langjährige Entfernung die gemeinsame Zeit „schätzen gelernt. Wenn man sich nur noch zu Weihnachten, Ostern oder bei Familienfesten sieht, gibt es wichtigere Themen. Dennoch verfolgt man sich gegenseitig und legt auf die Meinung des anderen Wert“, sagen sie.

Mehr noch: Dank Arthur Lemmer hat sich Evseev überhaupt der Kogge angeschlossen. „Im Sommer trafen wir uns in Hannover, und da hat mir Arthur von dem Umbruch beim FC Hansa erzählt“, berichtet Evseev, dessen Vertrag beim 1. FC Nürnberg auslief. „Ich habe ihn einfach gefragt, ob er sich das vorstellen kann – und dann auch ein bisschen auf eine Verpflichtung gehofft“, erzählt Arthur Lemmer. Bis zu diesem Zeitpunkt standen die Rostocker allerdings noch nicht auf Evseevs Liste – schlussendlich wurde er der siebente externe Neuzugang der Hansestädter. „Arthur kennt sich eben aus – vielleicht sollte er mein Berater werden“, witzelt der 25-Jährige.

Seit der Mittelfeldmann in Rostock ist, verbringt er wieder viel Zeit mit Arthur. Oft treffen sie sich beim Eishockey-Crack und seiner Freundin Alina zu Hause. „Ich habe ja noch keine Wohnung, und abends kocht sie dann für uns. Noch darf ich weiterhin kommen“, scherzt der Fußballer. Diese Kontakte in Rostock erleichtern es ihm, sich zurecht zu finden.

Wunsch: Gemeinsam aufs Eis gehen

Gegenseitig drücken sie sich die Daumen, dass es sportlich aufwärts geht. „Klar habe ich die Entwicklungen bei Hansa ein wenig verfolgt, aber mir gefiel die defensive Spielweise nicht so. Ich hoffe, das ändert sich jetzt – die ersten Testspiele machen Mut“, schätzt Arthur Lemmer ein. Einige Drittliga-Partien wird er sich nun auch ansehen, „wenn es mit unserem Spielplan passt“.

Beim Vorbereitungsspiel gegen den VfL Wolfsburg (17. Juli, 18 Uhr, Ostseestadion) wird er auf der Tribüne sitzen und seinen Cousin anfeuern. Und jetzt, wo beide in der gleichen Stadt wohnen, will auch Willi Evseev Arthur auf den Kufen anfeuern. „Vielleicht können wir auch mal wieder beide aufs Eis, das wäre cool. Da macht Arthur mich aber fertig – auf dem Rasen wäre das anders“, fordert Willi Evseev seinen Cousin heraus.

Hansa intern:

Training und Test: Am Donnerstag und Freitag ist für die Profis des FC Hansa jeweils um 10 Uhr eine Trainingseinheit angesetzt.
Freitagabend empfängt der FCH die zweite Mannschaft des Hamburger SV auf dem Ludwigsluster Sportplatz an der Techentiner Sporthalle (Anpfiff 18 Uhr). Karten für diese Begegnung gibt es noch an der Tageskasse. Diese öffnet um 16.45 Uhr, eine Viertelstunde später ist offizieller Einlass.

Karls bleibt: Karls Erlebnis-Dorf wird den FC Hansa auch in der kommenden Saison 2017/18 als offizieller Sponsor unterstützen. Die Profi-Mannschaft läuft somit weiterhin mit dem Erdbeer-Logo auf dem Trikotärmel auf.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen