FC Hansa Rostock : Erstes Ostduell für Hansa

Rückt in die Start-Elf: Mittelfeldakteur Stefan Wannenwetsch dient heute wohl als Ersatz für den angeschlagenen Aleksandar Stevanovic (Muskelverletzung).
Rückt in die Start-Elf: Mittelfeldakteur Stefan Wannenwetsch dient heute wohl als Ersatz für den angeschlagenen Aleksandar Stevanovic (Muskelverletzung).

Chefcoach Christian Brand plant Änderungen: Marcel Ziemer auf die Bank, Melvin Platje stürmt

von
13. August 2016, 08:00 Uhr

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock tritt heute zum ersten Ostduell der laufenden Saison an: Ab 14 Uhr ist die Kogge zu Gast beim Halleschen FC im Erdgas-Sportpark (Live-Konferenz im MDR-Fernsehen/Livestream auf mdr.de). „Halle hat gegen Regensburg 0:2 verloren. Von daher gibt es bei denen auch Dinge, die nicht so gut sind. Ich glaube, dass da für uns schon etwas drin liegt“, schätzt Hansa-Chefcoach Christian Brand vor der Partie ein.

Durch Rotation im Sturm zum Erfolg?

Der 44-jährige Trainer wird in dieser Begegnung im Sturm eine Änderung vornehmen: Der bis zuletzt angeschlagene Melvin Platje kommt für Marcel Ziemer ins Spiel. „Cello“ wird wohl vorerst auf der Bank Platz nehmen müssen. „Natürlich erwarte ich von Cello viel mehr, als das, was er bis jetzt gezeigt hat – das erwartet er aber auch von sich selbst. Wir müssen einfach auch ein bisschen Geduld haben“, so Brand. Vor allem auf das Spiel am Mittwoch bezogen, urteilte Brand: „Wir haben in der letzten Reihe ganz, ganz viele falsche Entscheidungen getroffen.“ Dies soll mit dem neuen Mann in der Offensive anders werden. Ziemer ist aber nicht der einzige Akteur, der ersetzt wird, auch Aleksandar Stevanovic fällt aus (NNN berichteten) – für den 24-Jährigen rückt Stefan Wannenwetsch in die Start-Elf.

Für HFC-Trainer Rico Schmitt und seine Truppe verlief der Start in diese Drittliga-Saison ordentlich: 3:0 siegten sie auswärts bei Rot-Weiß Erfurt. Danach folgten ein Remis und eine Niederlage. Positiv bei Halle: Schmitt kann zum Ende der englischen Woche auf den kompletten Kader zugreifen.

Die Statistik aller Drittliga-Begegnungen beider Mannschaften spricht allerdings für die Hallenser: Denn von den insgesamt vier Begegnungen im Erdgas-Sportpark konnte Hansa lediglich eine für sich entscheiden. „Halle ist eine gute Mannschaft. Sie haben zur neuen Saison aber viele Abgänge gehabt und müssen sich jetzt erst einmal finden. Mal sehen, was das Spiel bringt“, so Christian Brand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen