zur Navigation springen

Hansa verliert in Kiel : Erste Saisonniederlage

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock verliert Mittwochsspiel bei Holstein Kiel mit 0:2 (0:0)

svz.de von
erstellt am 06.Aug.2014 | 21:09 Uhr

Am 3. Spieltag musste Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock die erste Saisonniederlade einstecken. Vor 9023 Zuschauern unterlag die Truppe von Trainer Peter Vollmann gestern Abend mit 0:2 (0:0) bei Holstein Kiel.


Verletzungsbedingt drei Umstellungen


Im Vergleich zum 1:1 gegen Erfurt nahm FCH-Trainer Peter Vollmann eine personelle Veränderung vor, die allerdings mehrere Umstellungen bedeutete. Den verletzten Robin Krauße (Oberschenkelzerrung) ersetzte hinten rechts Kai Schwertfeger. Dessen Part im zentralen Mittelfeld übernahm Sascha Schünemann, der auf der „Sechs“ von Jovan Vidovic, der neu in die Mannschaft kam, vertreten wurde. Mit dieser Maßnahme wollte Vollmann den gefährlichen langen Bällen der Kieler entgegenwirken.

Unterstützt von gut 2000 Rostocker Fans agierten die Gäste aus einer kompakten Formation und überließen den Hausherren die Initiative. Mit aggressivem Pressing versuchte Holstein Druck aufzubauen und den FCH bereits an der Spieleröffnung zu hindern. Dies gelang dem Gastgeber zwar recht gut, ohne dass er dabei zwingend vor dem Tor wurde. Ein von Christian Stuff geblockter Schuss Saliou Sanés sowie ein Versuch aus der Distanz von Marc Heider (30./drüber) waren die einzigen Tor-Annäherungen.


Ersten große Chance hatten die Gäste


Den Hochkaräter der Anfangsphase besaß Hansa: Denis-Danso Weidlich ließ zwei Gegenspieler aussteigen, schickte Halil Savran, der aber knapp am Kieler Kasten vorbeischoss.

Für den ersten Aufreger nach der Pause sorgte der FCH. Eine Ecke von Christian Bickel, die erste für die Gäste, erreichte Vidovic, doch dessen Kopfballwischer verfehlte das Ziel (51.). Sieben Minuten später reagierte Vollmann das erste Mal. Er nahm den bis dato blassen Bickel vom Platz und brachte Julian Jakobs, der in den ersten beiden Partien nur auf der Tribüne gesessen hatte. Gleich die erste Flanke von Jakobs brachte Gefahr ein, doch Savran kam nicht ganz an den Ball (58.).

Wenig später die Führung für Holstein: Der gerade zuvor eingewechselte Patrick Breitkreuz setzte sich bei einem Freistoß im Sprungduell gegen Schünemann durch und köpfte ein (61.). Im Gegenzug vergaben erst David Blacha aus Nahdistanz sowie anschließend Shervin Radajabali-Fardi per Fernschuss im Duell mit dem ehemaligen Hansa-Keeper im Kieler Tor, Kenneth Kronholm, den raschen Ausgleich (62.). Auch Denis-Danso Weidlich scheiterte an Kronholm (66.).


Auch zwei Wechsel brachten nichts mehr


Vollmann reagierte erneut, brachte erst Manfred Starke für Blacha und wenig später auch Marcel Ziemer für Savran (73.). Ein Ballverlust kurz vor dem eigenen Strafraum von Vidovic, dessen Hereinnahme im defensiven Mittelfeld nicht die gewünschte Wirkung erzielte, leitete das entscheidende 0:2 durch Sané ein (77.).

Zwei harmlose Versuche von Ziemer waren das einzige, was Hansa noch zustande brachte (83., 90.) Neben weiterhin deutlichen Problemen bei gegnerischen hohen Eingaben war die Besetzung des Rechtsverteidigers durch Schwertfeger eine Schwächung, da dieser mit seinen Qualitäten im Mittelfeld fehlte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen