FC Hansa Rostock : Ersatz für José-Alex Ikeng gesucht

Variante eins: Allzweckwaffe Michael Gardawski (l.) spielte schon gegen Magdeburg im zentralen Mittelfeld. Eigentlich ist der 25-Jährige eher ein offensiv ausgerichteter Kicker. Variante zwei: Maik Baumgarten (r.) wechselte im Sommer von Erfurt an die Küste, konnte sich bislang jedoch keinen Stammplatz erkämpfen. Der 22-Jährige kommt bislang auf sechs Einsätze.

Variante eins: Allzweckwaffe Michael Gardawski (l.) spielte schon gegen Magdeburg im zentralen Mittelfeld. Eigentlich ist der 25-Jährige eher ein offensiv ausgerichteter Kicker. Variante zwei: Maik Baumgarten (r.) wechselte im Sommer von Erfurt an die Küste, konnte sich bislang jedoch keinen Stammplatz erkämpfen. Der 22-Jährige kommt bislang auf sechs Einsätze.

Hansa-Trainer Karsten Baumann braucht einen Vertreter für den bis zur Winterpause suspendierten Abräumer.

von
06. November 2015, 08:00 Uhr

Wer ersetzt José-Alex Ikeng? Diese Frage muss Hansa-Coach Karsten Baumann bis zum Anpfiff des Heimspiels gegen die Würzburger Kickers morgen um 14 Uhr beantworten. 15 Partien hat Rostock in dieser Saison absolviert. 15-mal stand dabei Ikeng auf dem Platz, 14-mal davon sogar in der Start-Elf des Fußball-Drittligisten. Doch Anfang der Woche wurde der bislang gesetzte Mittelfeld-Abräumer aus disziplinarischen Gründen suspendiert und muss fortan bis zur Winterpause in der „Zweiten“ trainieren und spielen. „Mit Maik Baumgarten, Michael Gardawski und Kai Schwertfeger haben wir genügend Alternativen, aus denen wir auswählen können“, sagt Baumann. Doch vor allem Schwertfeger, der in dieser Saison noch keine einzige Drittliga-Minute absolvierte, dürfte in den Planungen lediglich eine untergeordnete Rolle spielen.

Ein Eins-zu-eins-Ersatz wäre am ehesten Baumgarten. „Er hat sich in den vergangenen Trainingswochen gesteigert und auch zuletzt, als er reingekommen ist, eine gute Leistung gezeigt“, so der Cheftrainer, der sich damit auf die Einwechslung des gebürtigen Eisenachers gegen Großaspach (1:3) bezog.

Immerhin fast 60 Minuten konnte Maik Baumgarten sich damals beweisen. Allerdings hat es den Anschein, als ob der 22-Jährige angesichts von bisher erst sechs Einsätzen noch nicht richtig in Rostock angekommen ist.

Die wahrscheinlichste Variante wäre der Einsatz von Allzweckwaffe Michael Gardawski im zentralen Mittelfeld, zumal Kapitän Tobias Jänicke nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zur Verfügung steht und Gardawski’s Fehlen in der Offensive kompensieren könnte. „Auch wenn Michael kein richtiger,Sechser’ ist, hat er im Spiel gegen Magdeburg bewiesen, dass er es kann“, so Baumann, der möglicherweise nur mit einem Abräumer agieren lassen will anstatt wie sonst bei ihm üblich mit zwei defensiven Mittelfeldspielern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen