zur Navigation springen

"Emotionen pur und ein geiles Gefühl"

vom

svz.de von
erstellt am 21.Apr.2013 | 07:50 Uhr

Rostock | Der FC Hansa kann kräftig durchatmen: Mit dem 2:0-Erfolg gegen Borussia Dortmund II schlossen die Rostocker die "Woche der Wahrheit" mit sechs Punkten aus drei Spielen ab und gehen mit jetzt 40 Zählern in großen Schritten dem Verbleib in der 3. Liga entgegen.

"Der Sieg war für die Tabelle und den Kopf wichtig. Das sollte der Klassenerhalt gewesen sein", sagte Matchwinner Manfred Starke. Der Stürmer zeigte nicht nur aufgrund seines Führungstreffers die beste Saisonleistung für die Norddeutschen. Als hängende Spitze war er ständiger Unruheherd, provozierte die rote Karte für den BVB und leitete gefährliche Torraumszenen ein. "Ich habe meine Einsatzchance genutzt, wollte ein Tor erzielen. Das waren Emotionen pur und ein richtig geiles Gefühl. Davon träumt jedes Kind", so der namibische Nationalspieler.

Neben Starke trumpfte Philipp Klement auf. Der 20-Jährige wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt, bereitete das 1:0 vor und erzielte mit dem 2:0 sein erstes Tor für Hansa. "Der Treffer fiel zum optimalen Zeitpunkt. Nachdem ich zuletzt zweimal nicht im Kader stand, wurde ich für meine Arbeit belohnt. Damit haben wir den Bock umgestoßen." Auch bei Keeper Kevin Müller war die Erleichterung groß: "Das war ein wichtiger Schritt gegen einen direkten Konkurrenten, der sich im Aufwind befand. Das müsste es gewesen sein. Wir sollten noch zwei, drei Punkte holen, um ganz sicher zu sein."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen