zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Eine spannende Aufgabe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der FC Hansa reist mit Selbstvertrauen zum Spitzenreiter und will auf jeden Fall etwas Zählbares mitbringen

svz.de von
erstellt am 22.Okt.2016 | 09:00 Uhr

Eine spannende Aufgabe erwartet den FC Hansa am 12. Spieltag der 3. Fußball-Liga. So sieht zumindest Trainer Christian Brand den Auftritt seiner Elf heute ab 14 Uhr bei Spitzenreiter MSV Duisburg. „Es ist gut, wenn man sich mit den Besten messen kann“, so der 44-Jährige, der daran glaubt, mit seinem Team etwas Zählbares holen zu können: „Davon bin ich felsenfest überzeugt und die Mannschaft auch.“

Beide Vertretungen überzeugen mit einer kompakten Defensive. Die Gastgeber kassierten in fünf Heimpartien (vier Siege, ein Remis) sogar noch gar keinen Gegentreffer. Für Christian Brand ist daher auch entscheidend, was sein Team macht, „wenn es den Ball hat. Ich erwarte eine mutige Mannschaft, die den Gegner attackiert, nach vorne kommt und sich Chancen erarbeitet“, so der Coach.

Trotz der jüngsten 1:2-Schlappe gegen Osnabrück ist Brand mit dem Trend zufrieden. „Wir haben uns dahingehend entwickelt, dass wir Fußball spielen wollen, jeder Einzelne den Ball haben und nach vorne agieren will. Das wollen wir auch in Duisburg beweisen. Wenn man dort keinen Mut hat, wird es natürlich ganz schwer. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis man ein Gegentor kassiert“, erklärt der Cheftrainer, der unabhängig vom Gegner von seiner Truppe überzeugt ist: „Wenn wir unsere Top-Leistung abrufen, ist es immer möglich, dass wir die Spiele gewinnen.“

Kein Winter-Camp in der Türkei

Fußball-Drittligist FC Hansa verzichtet in der Winter-Vorbereitung aufgrund der unsicheren politischen Lage auf ein Trainingscamp in der Türkei. Sport-Vorstand René Schneider: „Wir haben in dieser Woche mit dem Mannschaftsrat zusammengesessen und gemeinsam die Entscheidung getroffen, nicht in die Türkei zu reisen, sondern die Vorbereitung zu Hause zu absolvieren.“ Ein Ausweichen nach Spanien, Portugal, Italien oder auch Zypern war aufgrund der höheren Reiselogistik – Flug ab Berlin und nicht Laage – sowie der höheren Kosten nicht möglich. Die eingesparten Mittel sollen in Rostock zum Beispiel für die dauerhafte Wieder-Inbetriebnahme des Entmüdungsbeckens, der Dampfsauna und der Rasenheizung verwendet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen