zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Ein völlig neuer Gegner

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa muss heute beim Aufsteiger FSV Zwickau, dem stärksten Rückrundenteam der Liga, Farbe bekennen

svz.de von
erstellt am 20.Mär.2017 | 07:45 Uhr

Vor einer hohen Hürde steht der FC Hansa zum Abschluss des 28. Spieltages der 3. Fußball-Liga. Die Rostocker sind heute Abend ab 20.30 Uhr beim FSV Zwickau gefordert und treffen dabei auf das beste Drittliga-Team 2017. Die Westsachsen holten bislang 19 Punkte aus ihren acht Spielen und damit bereits zwei Zähler mehr als vor der Winterpause. Zu Hause ist Zwickau seit sechs Partien ungeschlagen – fünf Siege, ein Remis.

In der Hinrunde feierte der FCH beim 5:0-Heimerfolg über den Aufsteiger noch den höchsten Saisonsieg. Doch für heute hat die damalige Partie nichts mehr zu bedeuten. „Gar nichts“, bestätigt dann auch Hansa-Coach Christian Brand und begründet: „Zwickau spielt in einer völlig anderen Grundformation. Die Mannschaft hat in der Winterpause zwei wichtige Spieler dazubekommen und ist das beste Rückrundenteam. Sie hat sich stabilisiert, ist in der 3. Liga angekommen. Für uns ist das ein völlig neuer Gegner. Wir haben natürlich Respekt vor Zwickau, aber gewiss keine Angst.“

Beim Blick auf die bisherigen Ergebnisse der 28. Runde besteht für den FC Hansa die Chance, sich bis auf neun Punkte von den Abstiegsplätzen abzusetzen. „Wir müssen voll dagegenhalten, alles in die Waagschale werfen, kompakt und gut organisiert spielen. Dann haben wir auch eine reelle Chance, dort etwas zu holen“, sagt der Coach der Ostseestädter.

Der 44-Jährige wird offenbar das System aus der zweiten Hälfte gegen Fortuna Köln (1:1) mit der Doppelspitze Soufian Benyamina/Tim Väyrynen beibehalten.

Zudem droht Winter-Neuzugang Christopher Quiring die Bank. „Er hat viele Partien hintereinander gemacht, zuvor in Berlin auch nicht soviel gespielt. Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, ihn ein bisschen rauszunehmen, und es fällt ihm leichter, in ein laufendes Spiel zu kommen“, so Brand, der statt dessen Kapitän Michael Gardawski aufbieten dürfte.

Weiter im Kader



Aubele – Nadeau, Grupe, Ülker, Fehr, Gebhart, Quiring

Ein Quintett fehlt



Tobias Jänicke (war erneut bei der „Zweiten“ im Einsatz), Aleksandar Stevanovic (muskuläre Probleme/Infekt), Christian Dorda (Fußprobleme), Stefan Wannenwetsch (muskuläre Beschwerden) und Marcel Ziemer (Trainingsrückstand) stehen nicht für das Spiel in Zwickau zur Verfügung.

Garbuschewski da



Erstmals seit vielen Wochen stand Ronny Garbuschewski (Knie-OP) wieder auf dem Trainingsplatz und absolvierte ein individuelles Aufbauprogramm.

Müller pfeift



Die Partie steht unter der Leitung von Pascal Müller (Löchgau/Baden-Württemberg). Der 27-Jährige pfiff in seiner Karriere erst fünf Drittliga-Partien, den FC Hansa dabei noch nie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen