zur Navigation springen
Hansa Rostock

15. Dezember 2017 | 20:46 Uhr

FC Hansa Rostock : Ein Traum wird wahr

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hasan Ülker schafft den Sprung von der Oberliga Westfalen in die 3. Fußball-Liga zum FC Hansa.

svz.de von
erstellt am 18.Jul.2015 | 08:00 Uhr

Von der Oberliga Westfalen in die 3. Fußball-Liga: Für Hasan Ülker wird ein Traum war. Der 20-jährige Türke empfahl sich in einem Probetraining für einen Vertrag beim FC Hansa. „Der Sprung in die 3. Liga war jetzt nicht geplant, doch wenn die Chance kommt, muss man sie nutzen. Für mich ist das eine ganz neue Welt“, sagt der gebürtige Wuppertaler.

Er hatte nicht damit gerechnet, dass ein Verein wie der FC Hansa anklopfen würde. Durch Spielbeobachtungen sind die Rostocker auf den Offensivmann aufmerksam geworden: „Im Fußball braucht man auch ein bisschen Glück. Es gehört einfach dazu, dass man im richtigen Moment gut spielt. Das ist mir gelungen. Dann habe ich mich im Training ordentlich präsentiert, alle waren zufrieden, und es hat mit dem Vertrag geklappt.“

Nur ein Jahr A-Jugend, dann gleich Oberliga

Beim Wuppertaler SV begann Hasan in seiner Heimatstadt mit dem Fußball, ehe es ihn 2009 zum TSV Sprockhövel verschlug. Seit 2013 kickte er dort in der ersten Mannschaft. „Die vergangenen beiden Jahre in der Oberliga waren super. Anfangs war es schwer, denn ich musste mich erst an die Robustheit gewöhnen. Schließlich habe ich ja nur ein Jahr
A-Jugend gespielt, danach gleich Oberliga“, beschreibt Hasan Ülker seinen bisherigen Werdegang.

Er ist Trainer Karsten Baumann und dem Sportlichen Leiter Uwe Klein sehr dankbar, dass er die Chance bekam, sein Können zu zeigen: „Auch die Mannschaft hat mich von der ersten Minute an gut aufgenommen.“

Für Hasan ist es ein großer Schritt. Erstmals ist er weit weg von zu Hause. Doch er hat keine Angst vor Heimweh. „Im Fußballgeschäft ist das normal. Da geht man durch. Das ist jetzt meine große Chance, und ich will sie nutzen“, erklärt der Rechtsaußen: „Ich bin eher ein Dribbler, der über das Tempo kommt. Zwar habe ich hauptsächlich rechts gespielt, bin aber flexibel und komme auch links zurecht.“

Mittlerweile hat der Single in Rostock eine Wohnung gefunden und hofft, dass seine Familie ihn vielleicht mal an den Wochenenden besucht. „Es wird am Anfang bestimmt hart sein, aber da muss ich durch. Das wird schon“, so Hasan Ülker, der nun selbst für seine Verpflegung sorgen muss: „Kochen muss ich aber noch lernen.“

Ansonsten fühlt er sich pudelwohl in Rostock. „Ich werde Schritt für Schritt gehen, von Training zu Training denken. Alles andere wird sich ergeben. Wichtig ist, dass ich gesund bleibe“, so Ülker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen