zur Navigation springen

Hansa Rostock : Ein Klassentreffen der besonderen Art

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansas ehemaliger Keeper Mathias Schober initiierte ein Wiedersehen der Aufstiegshelden von 2007. Mit dem Schalke-Nachwuchs ist er regelmäßig in Rostock

von
erstellt am 24.Aug.2017 | 08:00 Uhr

Für den ehemaligen Torhüter Mathias Schober überwiegen die schönen Erinnerungen beim FC Hansa. „Ein Highlight ist der Sieg gegen Bayern München (1:0 – d. Red.)“, sagt der heute 41-Jährige. Am einprägsamsten ist für ihn – wie auch für viele Anhänger des Rostocker Traditionsvereins – ist allerdings noch das 4:4 in der Aufstiegssaison 2006/07 gegen den Karlsruher SC. „Nach dem 1:4 haben uns die Karlsruher quasi verhöhnt mit Jubel und Gesängen. Dass wir dann zurückgekommen sind – und wenn das Spiel noch fünf Minuten länger gegangen wäre, hätten wir sogar gewonnen“, ist sich Schober heute noch sicher und ergänzt: „Dieses Spiel ist natürlich in Erinnerung geblieben und das hat jeder von uns noch im Kopf.“ Ebenso wie die Aufstiegsfeier auf dem Balkon des Rostocker Rathauses, da rücken Niederlagen wie gegen den Hamburger SV (0:6 – d. Red.) in den Hintergrund.

Insgesamt 191-mal stand der Keeper für die Profis des FC Hansa im Kasten – erlebte sowohl schöne Zeiten als auch weniger erfolgreiche. So folgte in seinem dritten Erstliga-Jahr der Abstieg ins Bundesliga-Unterhaus. „Die zweite Saison dort beendeten wir mit dem Aufstieg – somit konnte ich mich mit der 1. Liga verabschieden“, so Schober. Sein Weg führte ihn dann zurück zum FC Schalke 04, wo er nicht nur bereits von 1994 bis 2000 im Tor stand, sondern mittlerweile Sportlicher Leiter im Bereich von der U9- bis zur U15-Nachwuchsmannschaft ist. Auch deshalb kehrt er immer mal wieder zurück in die Hansestadt – das Trainingslager der U 15 wird schon traditionell mit einem Testspiel gegen die FCH-Auswahl beendet. „Hansa – und auch der Fußball in Mecklenburg-Vorpommern – liegen mir noch immer am Herzen“, so Schober. Aus diesem Grund regte er auch ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Weggefährten und die „Rückkehr der Helden“ an: „Mir fiel auf, dass unser Aufstieg zehn Jahre her ist – und da dachte ich mir, eine Art Klassentreffen wäre schön.“

Er startete eine WhatsApp-Gruppe mit Christian Rahn, Amir Shapourzadeh und dem Staff. „Jeder hatte dann noch weitere Nummern und so waren schnell alle zusammen – und alle waren begeistert und sofort dabei“, erzählt er. Mit dem FC Hansa konnte der 3. September als Termin gefunden werden. „Dass wir jetzt noch ein Spiel machen können im Ostseestadion ist umso schöner.“

Die Rostocker Atmosphäre hat ihn nie losgelassen, so macht er jedes Jahr Urlaub mit seiner Familie an der Ostsee und besucht bei der Gelegenheit auch ein Heimspiel. „Die Entwicklung der zurückliegenden Jahre ist nicht so schön und macht einen traurig“, so Schober. Zuletzt war er beim Heimspiel gegen Großaspach (0:0) – und der Auftritt der neuen jungen Truppe von Coach Pavel Dotchev macht ihm Mut: „Da war richtig Fußball dabei, tolle Kombinationen und Offensiv-Fußball. Leider wurden sie nicht mit einem Tor belohnt.“

Seine Wünsche für die Zukunft des Traditionsclubs: Ein gesicherter Mittelfeld-Platz in der 2. Bundesliga. „Das ist realistisch und sollte für den Verein erstrebenswert sein.“

 

Hansa und NNN suchen Auflaufkids für die Rückkehr der Helden II

Viele Fußball-Talente träumen davon – die Norddeutschen Neuesten Nachrichten machen  es möglich: Für die Veranstaltung „Rückkehr der Helden II“ – die Bundesliga-Aufstiegshelden von 2007 spielen im Ostseestadion  gegen ein All-Star-Team des FCH  – werden Nachwuchs-Kicker aus der Hansestadt und ihrer Umgebung  gesucht, die mit ihren Idolen am 3. September ab 15 Uhr auflaufen wollen.  Mit dabei sind unter anderem, Mathias Schober, Enrico Kern,  Marcel Schied, Stefan „Paule“ Beinlich und Zafer Yelen. Gefeiert wird an diesem Tag nicht nur im Ostseestadion, sondern auch  bereits ab 12 Uhr auf dem Nordvorplatz.

Für diesen Termin suchen die NNN „Auflaufkids“. Zwei Nachwuchs-Teams können  die besondere Atmosphäre auf dem Rasen und anschließend auch auf den Rängen erleben.   Denn zum Verlosungspaket gehören auch  20 Eintrittskarten für jede Mannschaft.

Und so könnt Ihr Auflaufkid werden: Schickt uns eine Bewerbung, in der Ihr kurz Euer Team vorstellt. Schreibt bitte auch, warum wir gerade Euch auswählen sollen. Vielleicht habt Ihr außerdem ein Foto zur Hand. Wir freuen uns auf viele Zuschriften.

Unsere Adresse: Bergstraße 10, 18057 Rostock, oder Mail:  nnn@nnn.de. Stichwort: Auflaufkids. Einsendeschluss ist der 30. August. Bewerben können sich alle  Nachwuchs-Mannschaften des Jahrgangs 2007.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen