FC Hansa Rostock : Dotchev angetan von Youngstern

Kommt bald sein Drittliga-Debüt unter Dotchev? Lukas Scherff – der bereits Ende 2014 bei Peter Vollmann und Karsten Baumann zweimal für Rostock in der 3. Liga zum Einsatz kam – begeistert den Hansa-Chefcoach mit fußballerischem Können und seinem Charakter.
Kommt bald sein Drittliga-Debüt unter Dotchev? Lukas Scherff – der bereits Ende 2014 bei Peter Vollmann und Karsten Baumann zweimal für Rostock in der 3. Liga zum Einsatz kam – begeistert den Hansa-Chefcoach mit fußballerischem Können und seinem Charakter.

Hansa-Nachwuchs bekam im Landespokal Einsatzzeiten. Scherff kann schon bald mit erstem Liga-Einsatz unter dem FCH-Trainer rechnen.

von
05. September 2017, 08:00 Uhr

Beim Fußball-Landespokal-Spiel des FC Hansa Rostock beim LSV Schwarz-Weiß Eldena (8:0) hatten die Kicker Lukas Scherff (21), Jakob Gesien (19) und Johann Berger (18) aus dem eigenen Nachwuchs Gelegenheit, sich mit einem Einsatz auch für eine Drittliga-Partie zu empfehlen. „Ich bin sehr angetan von den Jungs, und ich habe auch mit dem Trainer der zweiten Mannschaft, Felix Dojahn, gesprochen. Er ist ebenfalls sehr zufrieden, wenn die Drei bei ihm trainieren und spielen“, sagt FCH-Coach Pavel Dotchev.

Sowohl Berger als auch Scherff kamen über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz, Gesien wurde Mitte der zweiten Hälfte eingewechselt und steuerte einen Treffer zum 8:0-Sieg bei. Während sowohl der 19-jährige Gesien als auch der 18 Jahre alte Berger bereits seit der vergangenen Saison immer mal wieder mit den Profis trainieren durften und nun fest zum Aufgebot gehören, spielte Lukas Scherff als Leihe beim damaligen Regionalligisten FC Schönberg (das Team meldete sich ab und startet diese Saison in der Landesliga).

Von dem 21-Jährigen zeigt sich Dotchev äußerst begeistert: „Er ist für mich ein Spieler, der schon längst einen Profi-Einsatz verdient hat. Und ich habe ein gutes Gefühl, dass er bald zu seinem Einsatz kommt. Er ist immer motiviert, macht seine Sache sehr gut und hat gute Qualität als Spieler.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen