zur Navigation springen

Hansa Rostock : Dorda vor Debüt im Landespokal

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der neue Standard-Spezialist des FC Hansa weiß: „Wenn du in einem solchen Wettbewerb mal unkonzentriert bist, fliegst du raus“

von
erstellt am 07.Okt.2015 | 08:00 Uhr

Mit seinem Eckstoß auf den Kopf von José-Alex Ikeng, der das 1:2 erzielte (90.), hatte Christian Dorda beim Drittliga-Heimspiel der Fußballer des FC Hansa gegen Dynamo Dresden (1:3) den Anschlusstreffer vorbereitet. „Endlich war ein Standard von mir auch mal von Erfolg gekrönt. Das ist schon ein gutes Gefühl“, sagt der 26 Jahre alte Abwehrspieler.

Nach dem Vereinswechsel von Christian Bickel ist er der neue Standard-Spezialist bei den Hanseaten. Eine ganz schöne Verantwortung, „die ich aber gerne annehme. Ich weiß auch, dass die Bälle richtig kommen müssen.“

Und wenn sich Christian Dorda mal nicht sicher ist, stehen noch weitere Spieler bereit, um einen Freistoß zu übernehmen. So wie am Sonnabend gegen Dresden, wo er auch Stephan Andrist die Ausführung überließ. „Meist entscheide ich aus dem Bauch heraus, ob ich das kann. Aber speziell in der Situation haben wir uns abgesprochen, und ich fand, dass der Ball besser zum Tor fliegen würde als weg davon. Deswegen habe ich dann Stephan die Verantwortung übertragen.“

An diesem Wochenende wartet auf Dorda eine ganz andere Herausforderung als das Treten von Standards: Er bestreitet in Krakow gegen den Bölkower SV sein erstes Landespokalspiel überhaupt. Zu der Landesliga-Truppe hat er bislang keinen Bezug, „aber ich weiß, dass, wenn du in einem solchen Wettbewerb einmal unkonzentriert bist, rausfliegst“, so der Linksverteidiger.

Auch wenn er noch keine Erfahrungen in einer solchen K.o.-Runde auf Landesebene hat, über eines ist er sich im Klaren: „Für so kleine Vereine ist ein Los wie der FC Hansa das absolute Highlight im Jahr. Davon dürfen wir uns nicht beeindrucken lassen und müssen unser Spiel durchziehen. Wir müssen konzentriert auftreten und möglichst früh ein Tor schießen“, so der Abwehrmann. Vielleicht ja durch einen Standard von ihm…


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen