zur Navigation springen

FC Hansa Rostock vor Saisonbeginn : Die Elf der Ex-Hanseaten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Insgesamt 20 Kicker in elf Vereinen treffen in der Drittliga-Saison 2016/17 auf ihren ehemaligen Club FC Hansa Rostock

svz.de von
erstellt am 28.Jul.2016 | 06:00 Uhr

Großes Wiedersehen in der 3. Fußball-Liga 2016/17: Insgesamt 20 frühere Kicker des FC Hansa – verteilt auf elf Vereine – treffen in dieser Saison auf ihren ehemaligen Arbeitgeber. Spieler wie Tim Sebastian (jetzt Paderborn) oder Addy-Waku Menga (Osnabrück) liefen dabei für die Rostocker sogar noch in der ersten Bundesliga auf. Vor neun Jahren in der Saison 2007/08 war das der Fall.

Auch Keeper Kenneth Kronholm (Holstein Kiel) stand damals im Kader, blieb allerdings ohne Profi-Einsatz. In unserer Elf sitzt der 30- Jährige, der nach einem Kreuzbandriss vor seinem Comeback steht, auf der Bank. Hansa-Eigengewächs Johannes Brinkies (FSV Zwickau) erhält den Vorzug, der beim Aufsteiger aus Sachsen gute Chancen hat auf den Posten als neue Nummer eins.

Die Abwehr bilden von rechts: Ben Zolinski, Tim Sebastian (beide Paderborn), Steven Ruprecht (SV Wehen Wiesbaden) und Mikko Sumusalo. Bekanntester Rostocker ist dabei Sebastian, der für die Ostseestädter 131 Einsätze in der 1. und 2. Bundesliga absolvierte. Im November 2004 – also vor fast zwölf Jahren – debütierte der heute 32-Jährige für den FCH im Fußball-Oberhaus.

Im Mittelfeld halten Dominic Peitz (Holstein Kiel) und Oliver Schröder (Fortuna Köln) den Laden zusammen. Beide stiegen mit Hansa in die 3. Liga ab – Schröder 2010, Peitz 2012 – und blieben selbst für weitere Jahre zweitklassig – Schröder in Aue, Peitz in Karlsruhe. Mittlerweile sind sie allerdings ebenfalls in der 3. Liga angekommen.

Auf der rechten Seite wirbelt Christian Bickel (SC Paderborn), dessen Wechsel kurz vor Transferschluss im vergangenen Sommer sportlich enorm wehtat, jedoch auch 350 000 Euro in die klammen Hansa-Kassen spülte. Den Abstieg der Ostwestfalen aus der 2. Liga konnte aber auch er schlussendlich nicht verhindern.

Beim 9:0 gegen TuS Koblenz im Oktober 2008 machte Kevin Schindler (SV Wehen Wiesbaden) wohl das Spiel seines Lebens, als ihm ein Treffer und vier Vorlagen gelangen. Daher schafft er den Sprung in die Start-Elf.

Den Sturm in der Elf der Ehemaligen bilden die Osnabrücker Halil Savran und Addy-Waku Menga. Savran gelang im Juli 2008 das erste Tor der 3. Liga – allerdings für Dynamo Dresden. Insgesamt stehen für ihn 49 Drittliga-Treffer zu Buche, davon 14 in 55 Einsätzen für Hansa. Menga schaffte den Durchbruch in der 1. und 2. Liga bei den Rostockern nicht, mittlerweile stehen aber auch für ihn 30 Drittliga-Buden zu Buche.

Auf der Ersatzbank sitzen neben Kronholm noch René Lange (FSV Zwickau), Florian Brügmann (Hallescher FC), Simon Tüting (VfL Osnabrück), Robert Müller (VfR Aalen), Robin Krauße (SC Paderborn), Philipp Klement (FSV Mainz II), David Blacha (SV Wehen Wiesbaden) und Maik Lukowicz (Bremen II).

Sie alle werden mit ihren neuen Clubs im Laufe der Saison auf Hansa treffen. Und auch auf der Trainerbank sitzt ein ausgewiesener Drittliga-Fuchs. Peter Vollmann (VfR Aalen) war zweimal in Rostock – von Juli 2010 bis Dezember 2011 sowie von Juli bis Dezember 2014. Im Mai 2011 gelang dem 58-Jährigen der Zweitliga-Aufstieg mit Hansa. Beim zweiten Engagement, das Vollmann im Nachgang auch als Fehler bezeichnet und es nicht wiederholen würde, blieb er nur ein halbes Jahr und musste nach einem 0:2 zu Hause gegen Münster gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen