zur Navigation springen

Vorbereitung : Der FC Hansa legt heute wieder los

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Rostocker Fußball-Drittligist startet in die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde

Heute um 14 Uhr startet der FC Hansa in die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der 3. Fußball-Liga. 17 Partien stehen noch auf dem Programm. Die Testphase ist nur kurz. Bereits in 20 Tagen sind die Rostocker beim VfB Stuttgart II gefordert und wollen an ihre tolle Serie vor der Winterpause – sechs Siege und zwei Remis in acht Spielen – anknüpfen.

Bis dahin stehen aber noch zahlreiche schweißtreibende Einheiten in der Hansestadt sowie im Trainingscamp unter der spanischen Sonne vom 12. bis 19. Januar in San Pedro del Pinatar auf dem Plan.

Bereits am kommenden Mittwoch steht das erste Testspiel an. Ab 18 Uhr sind die Ostseestädter dann zum dritten Mal in dieser Serie in Malchow zu Gast. In der Sommer-Vorbereitung gab es dort ein 2:0 gegen den dänischen Erstligisten FC Vestsjælland. Im Oktober quälte sich Hansa zu einem 4:2 gegen den gastgebenden MSV ins Landespokal-Viertelfinale.

Bevor heute das intensive Trainingsprogramm startet, dürfte es für die Kicker zunächst aber auf die Waage gehen. Während einige Spieler wie Flügelflitzer Julian Jakobs – „Ich hatte noch nie große Probleme und wiege eigentlich immer 68 Kilogramm. Dabei würden mir ein, zwei Kilo vielleicht sogar ganz gut tun“ – davor keine große Angst haben, hofft Routinier Milorad Pekovic, dass er erst mit ein paar Tagen Verzögerung auf die Waage muss und in den ersten Einheiten einen eventuellen „Weihnachtsbraten“ noch abtrainieren kann.

Letztlich sollten aber alle Spieler in einem entsprechenden Fitnesszustand zurückkehren, erwartet zumindest Abwehrchef Steven Ruprecht: „Wir sind alle Profis und sollten uns auch dementsprechend verhalten. Ich gehe auch davon aus, dass das so sein wird.“


Ex-Rostocker Trybull wechselt zu St. Pauli


Der Ex-Rostocker Tom Trybull verlässt Werder Bremen und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Zweitligisten FC St. Pauli, wo er gestern die sportärztliche Untersuchung bestanden hat. Der 20-Jährige, dessen Vertrag bei den Grün-Weißen im Sommer ausgelaufen wäre, unterschrieb einen Dreieinhalb-Jahres-Vertrag an der Elbe. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen, als Transfersumme sind rund 100 000 Euro im Gespräch. „Mit diesem Transfer sind wir Toms Wunsch entgegengekommen, einen Neuanfang zu wagen“, kommentierte Werders Geschäftsführer Thomas Eichin den Wechsel des Mittelfeldspielers.

Der gebürtige Berliner wechselte im Sommer 2011 von Hansa Rostock zu den Grün-Weißen. Für Werder bestritt Trybull 21 Bundesligaspiele.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Jan.2014 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen