FC Hansa Rostock : Das Grundgerüst steht

Muss in große Fußstapfen treten: Der neue Keeper Ioannis Gelios von der zweiten Mannschaft des FC Augsburg ersetzt in der kommenden Saison Janis Blaswich, der in 34 Drittliga-Partien 16-mal zu Null gespielt hat. Hier ist er im Regionalliga-Spiel gegen Marius Willsch m vom 1. FC Schweinfurt 05 (1:1) zu sehen.
Foto:
Muss in große Fußstapfen treten: Der neue Keeper Ioannis Gelios von der zweiten Mannschaft des FC Augsburg ersetzt in der kommenden Saison Janis Blaswich, der in 34 Drittliga-Partien 16-mal zu Null gespielt hat. Hier ist er im Regionalliga-Spiel gegen Marius Willsch m vom 1. FC Schweinfurt 05 (1:1) zu sehen.

Der Trainingsauftakt des FCH rückt näher: 22 Akteure sind unter Vertrag, doch die größte Baustelle bleiben die Außen.

von
12. Juni 2018, 08:00 Uhr

Die Kaderplanungen beim Fußball-Drittligisten FC Hansa sind weiterhin im vollen Gange. Am Sonntag starten die Rostocker in die Sommer-Vorbereitung mit einem Kader von aktuell 22 Mann.

Wer ist da?

Das Tor ist gut besetzt beim FCH: Die neue Nummer eins ist Ioannis Gelios (zweite Mannschaft FC Augsburg), dahinter folgt Eric Gründemann. Dirk Orlishausen (Karlsruher SC) übernimmt neben seiner Torwarttrainer-Tätigkeit die absichernde Funktion als dritter Keeper. Die Defensivreihe bleibt unverändert: Mit den beiden Innenverteidigern Oliver Hüsing und Julian Riedel ist für Drittliga-Verhältnisse ein Top-Duo vorhanden. Der eigentliche zentrale Abwehrmann Joshua Nadeau kann als Back-Up dienen, auch für Rechtsverteidiger Vladimir Rankovic. Nico Rieble ist auf der linken Seite als Stammkraft eingeplant.

Im zentralen Mittelfeld stehen Hansa-Coach Pavel Dotchev mit Jonas Hildebrandt (1.FC Köln II), Merveille Biankadi (Rot-Weiß Erfurt) und Mirnes Pepic (FC Erzgebirge Aue) drei Neuzugänge sowie die etablierten Stefan Wannenwetsch, Amaury Bischoff zur Verfügung. Auf den Außenbahnen können Lukas Scherff, Marcel Hilßner (Reha nach Kreuzbandriss), Mounir Bouziane, Christopher Quiring und Cebio Soukou (Erzgebirge Aue) für Bewegung sorgen. Willi Evseev soll im offensiven Mittelfeld Kreativität liefern. Mit den drei Stürmern Pascal Breier, Marco Königs (Würzburger Kickers) und Del-Angelo Williams (Eintracht Stadtallendorf) sollen in der kommenden Saison mehr als 48 Tore erzielt werden.

Wer soll weg?

Aufgrund der eher enttäuschenden Leistungen und langen Verletzungsphasen in der zurückliegenden Spielzeit ist ein weiterer Verbleib von Mounir Bouziane und Christopher Quiring unwahrscheinlich. Beide haben die Freigabe bekommen, sich einen neuen Verein zu suchen. Quiring wird von Regionalligist Altglienicke umworben.

Wer fehlt noch?

Auf den Außenbahnen ist der FC Hansa noch zu dürftig besetzt – sowohl im defensiven als auch im offensiven Bereich. Das schnelle und kraftraubende Umschaltspiel wie es Dotchev fordert, wird so auch in der kommenden Saison nicht permanent umsetzbar sein. Bislang ist die zweite Reihe nicht breit genug aufgestellt, um die Belastungen der englischen Wochen oder Verletzungen zu kompensieren. Auch in der Abwehr sollte noch ein Allrounder zur Absicherung her.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen