zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Bruderduell im Landespokalfinale

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hanseat Denis-Danso Weidlich trifft in Greifswald auf seinen jüngeren Bruder Kevin, der für Regionalligist TSG Neustrelitz aufläuft.

svz.de von
erstellt am 12.Mai.2015 | 07:45 Uhr

Zwei Brüder im Landespokalfinale: Morgen stehen sich in Greifswald (Anstoß um 19 Uhr) zum ersten Mal Denis-Danso Weidlich (28 Jahre) auf Hansa-Seite und sein jüngerer Bruder Kevin (25) im Team der TSG Neustrelitz in einem Pflichtspiel gegenüber. „Natürlich ist das für uns etwas Besonderes und war auch schon Thema zwischen uns. Aber auf dem Spielfeld konzentriert sich jeder auf sich und versucht, seine Aufgaben zu erledigen“, sagt Kevin Weidlich, der mit sieben Saisontreffern aktuell bester Torschütze des Nordost-Regionalligisten ist.

In den vergangenen Sommer- und Winterpausen gab es das Bruderduell allerdings schon häufiger, auch wenn es nur um die „Goldene Ananas“ ging. „In Hamburg gehen wir mit einigen Fußball-Kumpels oft in eine Soccerhalle“, so der Neustrelitzer. Mit von der Partie sind dann auch Bundesliga-Kicker wie Dani Schahin (SC Freiburg) oder Eric Maxim Choupo-Moting (Schalke 04).

Denis-Danso, der den FCH seit der Winterpause als Kapitän auf den Rasen führt, wollte sich gestern zum Bruderduell nicht groß äußern: „Da liegt mir jetzt schon zu viel der Fokus drauf. Für Hansa Rostock ist das ein wichtiges Spiel. Wir hoffen, dass wir nach zwei Jahren Pause den Pokal wieder holen können.“

Für Kevin ist der FC Hansa der Favorit. „Rostock spielt schließlich in der 3. Liga. Doch der Pokal hat seine eigenen Regeln und Gesetze. Alles ist machbar. Wir sind uns unserer Stärken bewusst und fahren nicht nach Greifswald, um nur mitzuspielen, sondern wollen gewinnen. Wer im Finale steht, der möchte den Pott natürlich auch holen. Ich denke, dass das jedem Fußballer so geht“, sagte der Mittelfeldmann.

Sein Bruder, der am Sonnabend im Drittliga-Heimspiel der Rostocker gegen Energie Cottbus (Anstoß um 14 Uhr) wegen einer Gelb-Sperre fehlt, nimmt den Kontrahenten keinesfalls auf die leichte Schulter. „Man darf keinen Gegner unterschätzen. Ich denke, dass eine harte Aufgabe auf uns zukommt“, so Denis-Danso Weidlich, der den Klassenerhalt in der 3. Liga und den Erfolg im Landescup als die großen Saisonziele benennt: „Wir wollen nicht absteigen und den Pokal holen. Wir werden alles daran setzen, dass uns das gelingt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen