FC Hansa Rostock : Brand: Trubel wie in einer Markthalle

„Wir wollen das hier zusammen wuppen“, sagte Chefcoach Christian Brand (in Schwarz)gestern zu den gut 100 anwesenden Hansa-Fans im Trainingslager in der Türkei.
„Wir wollen das hier zusammen wuppen“, sagte Chefcoach Christian Brand (in Schwarz)gestern zu den gut 100 anwesenden Hansa-Fans im Trainingslager in der Türkei.

Die Bedingungen im Winter-Trainingslager im türkischen Lara sind laut Chefcoach Christian Brand super. Etwa 100 Anhänger sahen bei der Übungseinheit am Vormittag zu.

von
07. Januar 2016, 12:00 Uhr

Wie schon am Abend des ersten Tages in Lara ergriff Hansa-Cheftrainer Christian Brand gestern erneut das Wort und richtete sich an die etwa 100 anwesenden Anhänger mit der Bitte um Disziplin an der Außenlinie, vor allem aber, um ihnen eines zu versichern: „Wir wollen das hier zusammen wuppen. Wir können nur gut sein und den Klassenerhalt schaffen, wenn das Gesamtpaket stimmt. Und da gehören die Fans dazu.“

Mit den Bedingungen zeigte sich der 43-Jährige zufrieden – „Die Plätze sind super“ –, gleichwohl hätte es, was das „Titanic Beach Lara“ betrifft, „ein bisschen weniger auch getan“. In dem 586-Zimmer-Hotel herrsche „ein Trubel wie in einer Markthalle oder auf einem Riesendampfer, aber die Spieler müssen Ruhe finden.“

Eine teambildende Maßnahme während des Camps hält der Coach nicht unbedingt für nötig, zumal ja so gut wie keine neuen Leute zu integrieren seien. „Für mich ist entscheidend, was auf dem Platz passiert“, betont Brand. „Dort müssen die Spieler da sein, und ihren Fokus auf diese anderthalb Stunden richten. Wenn Sie darüber hinaus noch Zeit finden, können Sie von mir aus gern ins Meer springen. Salzwasser ist gut für die Haut…“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen