FC Hansa Rostock : Brand: Nur ein gutes Gefühl rettet nicht vor Abstieg

Hansa-Trainer Christian Brand
Hansa-Trainer Christian Brand

Hansa-Trainer: Sind nach wie vor im Abstiegskampf und müssen gewinnen

svz.de von
22. März 2016, 20:30 Uhr

Sieben Spieltage stehen in der 3. Fußball-Liga 2015/16 noch auf dem Plan und das Rennen um den Klassenerhalt ist so eng wie noch nie. Zwei Siege trennen den Neunten VfR Aalen (40 Punkte) vom Drittletzten Stuttgarter Kicker (34), der auf dem ersten Abstiegsplatz 18 rangiert. Selbst der FSV Mainz II (7.) und der nächste Hansa-Gegner Preußen Münster (8.) mit jeweils 41 Zählern sind keinesfalls gesichert.

Die Rostocker (13./36), die sich durch 13 Punkten aus den vergangenen sieben Partien bestenfalls eine gute Ausgangsposition für den Rest der Serie verschafft haben, wissen, dass sie noch lange nicht gerettet sind. „Wir sind nach wie vor im Abstiegskampf und müssen unsere Spiele gewinnen. Wir freuen uns über den Punkt in Dresden. Das war wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn wir Auftritte haben, wie in den vergangenen Wochen, können wir jeden Gegner schlagen“, sagt Christian Brand, der sich nicht von Gefühlen leiten lassen will: „Wir haben momentan 36 Punkte. Mein Gefühl ist immer gut. Aber man kann am Ende aus dieser Liga auch absteigen, wenn man ein gutes Gefühl hat. Der Fußball ist so.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen