zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Brand: „Den Kapitän bestimme ich“

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der bisherige Spielführer des FC Hansa, Tobias Jänicke, hat sein Amt zur Verfügung gestellt

Mit einem neuen Kapitän wird Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock in die neue Saison starten. Der bisherige Spielführer Tobias Jänicke hat sein Amt zur Verfügung gestellt. Überrascht hat diese Entscheidung des 27-Jährigen seinen Trainer Christian Brand jedoch nicht: „Eigentlich habe ich damit gerechnet. Ich hatte das Gefühl, dass sich ,Tobi’ in der Rolle nicht ganz so wohl gefühlt hat.“

Der Mittelfeldmann war im vergangenen Sommer vom Liga-Konkurrenten SV Wehen Wiesbaden an die Küste zurückgekehrt – Vertrag bis 2018 – und wurde vom damaligen Cheftrainer Karsten Baumann (Anfang Dezember 2015 beurlaubt) aus dem zuvor gewählten Mannschaftsrat heraus zum Spielführer bestimmt.

Doch wer wird nun der neue Kapitän des FC Hansa, und vor allem: Nach welchem Prozedere wird er bestimmt? In Bezug auf Letzteres hat Christian Brand klare Vorstellungen. „Den Kapitän bestimme ich. Dabei lasse ich die Eindrücke der gesamten Vorbereitung einfließen und werde dann sehen, was für ein Gefühl sich entwickelt“, so der 44-jährige Trainer.

Für Christian Brand habe sich die Bedeutung des Kapitänsamtes ohnehin etwas verschoben. „Grundsätzlich muss ich sagen, dass das nicht mehr so ist wie früher. Heute müssen mehr Spieler Verantwortung übernehmen und eine Mannschaft führen, am besten immer alle elf“, so der Chefcoach, der sich bezüglich seiner Wahl erwartungsgemäß noch nicht in die Karten schauen lassen wollte. Die Auswahl ist allerdings groß, alle Leistungsträger sind geblieben. Auch Marcel Schuhen als Torwart kommt für Brand im Gegensatz zur Meinung einiger Trainerkollegen als Kapitän in Frage: „Die Position spielt für mich keine Rolle.“

Hansa intern

Schon über 2300 Dauerkarten: Der Dauerkarten-Verkauf läuft weiterhin gut. Bislang haben die Rostocker 2340 Saisontickets abgesetzt.

Heute ist kein Training: Am Vormittag wird das neue Mannschaftsfoto des Profi-Teams „geschossen“. Am Nachmittag haben die
Kicker frei.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jul.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen