zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Björn Ziegenbein fielen einige Steine vom Herzen

vom

Björn Ziegenbein startete mit einem riesigen Rucksack in die Rückrunde der 3. Fußball-Liga. Immerhin wurde der Rostocker Mittelfeldmann vor dem Winter zweimal zum Spieler des Monats gewählt, traf zehnmal in 14 Einsätzen.

svz.de von
erstellt am 25.Jan.2011 | 12:35 Uhr

Rostock | Björn Ziegenbein startete mit einem riesigen Rucksack in die Rückrunde der 3. Fußball-Liga. Immerhin wurde der Rostocker Mittelfeldmann vor dem Winter zweimal zum Spieler des Monats (Oktober und November) gewählt, traf zehnmal in 14 Einsätzen. Doch die starke Hinrunde ist für den 24-Jährigen offenbar kein Ballast: Schon nach 127 Sekunden zappelte der Ball beim 3:0 gegen Erfurt im Kasten der Blumenstädter, und der Schütze des 1:0 hieß Ziegenbein. Es war Hansas schnellster Treffer in dieser Saison. "Am Anfang der Vorbereitung habe ich mir schon einige Gedanken gemacht. Das waren eine Menge Tore in der ersten Halbserie. Aber Sebastian Pelzer (Rostocks Kapitän - d. Red.) hat zu mir gesagt, dass ich nicht grübeln, sondern einfach nur weiterspielen soll. Dass es nun so schnell gegangen ist, freut mich natürlich. Da sind mir schon einige Steine vom Herzen gefallen", gibt der Kicker zu.

Offenbar hat selbst die fast zweimonatige Pause dem Rhythmus der Rostocker kaum geschadet. In altbekannter Manier wirbelte Ziegenbein gemeinsam mit seinen Mittelfeldkollegen Mohammed Lartey und Tobias Jänicke die Erfurter Abwehr durcheinander. "Die sind mit unseren Mitteln überhaupt nicht klar gekommen. Unsere Offensive ist sehr stark. Wir sind alle torgefährlich und dadurch unberechenbarer für den Gegner. Und wenn jeder seine hundert Prozent gibt, wird es so weitergehen", sagt "Ziege".

Dass es persönlich auch anders laufen kann, erlebt derzeit Angreifer Radovan Vujanovic. Der Stürmer vergab in der 85. Minute eine Riesenchance, scheiterte völlig freistehend an Erfurts Keeper Orlishausen. "Ich habe zu ,Rado gesagt, dass er immer an sich glauben soll. Er hat eine super Vorbereitung gespielt, und auch wenn solch ein Ball nicht reingeht, darf er den Kopf nicht hängen lassen. Er ist ein wichtiges Mitglied der Truppe, und vielleicht gelingt ihm ja der letzte und alles entscheidende Treffer", erklärt Ziegenbein und verdeutlicht noch einmal den Teamgeist, der die Ostseestädter in dieser Saison auszeichnet: "Wenn wir als Mannschaft erfolgreich sind, kommt der Rest von ganz alleine. Dann kann jeder einzelne selbst auch glänzen und Tore schießen oder Vorlagen geben."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen