Hansa Rostock : Bischoff: „Müssen Feuer haben“

Etwas für Kopf und Kondition konnte FCH-Kapitän Amaury Bischoff beim Test gegen NTSV Strand 08 und konnte sich auch mit einem Tor belohnen.
Etwas für Kopf und Kondition konnte FCH-Kapitän Amaury Bischoff beim Test gegen NTSV Strand 08 und konnte sich auch mit einem Tor belohnen.

Der Kapitän des FC Hansa will nach der Spielabsage in Großaspach den Fokus voll auf die Heimpartie gegen Erfurt legen

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
23. Januar 2018, 08:00 Uhr

Auch wenn Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock die Vorbereitung beendet hat, konnten die Kicker noch nicht wieder den Punktspielbetrieb aufnehmen. Anhaltende Schneefälle haben eine Austragung der Partie bei der SG Sonnenhof Großaspach unmöglich gemacht – und die Hanseaten mussten unverrichteter Dinge wieder zurück an die Ostseeküste fahren. „Die Enttäuschung war schon riesengroß. 20 Stunden hin und zurück im Bus zu sein, war nicht einfach. Die Enttäuschung war auch deshalb groß, weil wir uns sehr gut auf den Gegner und das Spiel vorbereitet hatten und uns sehr gefreut haben, dass wir endlich wieder spielen können“, erklärt Kapitän Amaury Bischoff.

Nicht wie geplant zwei Tage frei bekamen die Hanseaten deshalb, sondern absolvierten einen Test gegen Oberligist NTSV Strand 08. „Zum Glück hatten wir ein Spiel. Das war nicht einfach, weil unsere Beine nach der Fahrt schwer waren. Aber das haben wir auch gut hinbekommen. Wir haben noch einmal gegen einen guten Gegner gewonnen.“ Mit fünf Treffern konnten sich die Rostocker den Frust und Ärger ein wenig von der Seele schießen und auch etwas fürs Selbstvertrauen tun. „Ein Spiel ist immer besser als eine Trainingseinheit. Wir mussten aggressiv sein, miteinander spielen. Auch für die Kondition ist es gut gewesen. Die Tore tun auch gut für den Kopf.“

Dennoch ist für den Kapitän die Marschroute in dieser Woche klar. „Wir müssen jetzt den Blick auf Sonnabend gegen Rot-Weiß Erfurt richten, weil wir da unbedingt gewinnen wollen“, lautet Bischoffs Kampfansage und Aufforderung an seine Mannschaft: „Wir müssen die Woche sehr gut arbeiten. Vielleicht einen Tick härter arbeiten, weil jetzt kein Punktspiel war.“

Besonders bitter für den FC Hansa: Somit läuft der Rostocker Traditionsverein zunächst erst einmal Punkten und dem Tabellenstand hinterher und weiß bis zum Nachholtermin nicht genau, wo er steht. „Am Wochenende haben fast alle gewonnen“, berichtet Bischoff, will nun aber nicht zu sehr die Konkurrenz in den Fokus stellen. „Wir wissen, wenn wir irgendetwas erreichen wollen, müssen wir jedes Spiel gewinnen. Wir müssen diese Siegermentalität haben – und damit müssen wir gegen Erfurt anfangen.“

Grund dafür ist aber nicht die ausgefallene Auswärtspartie, sondern „weil wir zu Hause spielen, und hier haben wir es leider nicht immer geschafft, unsere Leistung mit einem Top-Ergebnis zu belohnen. Wir müssen das Feuer haben und die drei Punkte holen“, sagt Amaury Bischoff.

Zweimal Training

Heute sind zwei Einheiten um 10 und 14.30 Uhr geplant.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen