zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Auch zu Hause Sieg einfahren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansa-Cheftrainer Pavel Dotchev will den ersten Heimsieg in der Saison 2017/18 gegen Münster erringen

von
erstellt am 23.Aug.2017 | 07:30 Uhr

Alle guten Dinge sind drei – im dritten Heimspiel der laufenden Saison in der 3. Fußball-Liga möchte der FC Hansa den ersten Sieg im Ostseestadion einfahren. „Wir wollen zu Hause wieder eine Macht werden. Wir wollen, dass die gegnerischen Mannschaften Respekt vor uns haben“, gibt FCH-Coach Pavel Dotchev die Marschroute für das Spiel gegen Preußen Münster (Sonntag 14 Uhr) aus. Zumal die drei Punkte gegen die Würzburger Kickers (3:0) den Fußball-Lehrer hungrig gemacht haben: „Dann möchte ich noch drei zu Hause haben.“

Und tatsächlich, der letzte Heimsieg der Rostocker in der Liga liegt schon eine ganze Weile zurück: Am 5. April – am 31. Spieltag der Saison 2016/17 – bezwangen die Hanseaten den damaligen Tabellenführer MSV Duisburg mit 1:0 durch einen Treffer von Regisseur Amaury Bischoff.

Seitdem gab es saisonübergreifend drei Pleiten gegen Wehen Wiesbaden (1:3), Rot-Weiß Erfurt (1:2) und SV Meppen (1:2) sowie zwei Unentschieden gegen den 1. FC Magdeburg (1:1) und Sonnenhof Großaspach (0:0). Die Spielzeit 2016/17 beendete der Rostocker Traditionsverein auf Platz 20 und dem damit dem letzten Rang in der Heimtabelle. Lediglich 21 Zähler konnten die Rostocker im Ostseestadion holen. Aktuell belegt der FCH mit einem Remis und einer Niederlage den 15. Rang in der Tabelle.

„Die Niederlage gegen Meppen, das war ein Spiel, das Zufall war. Wir haben das Zeug, zu Hause zu gewinnen“, sagt Dotchev selbstbewusst und fügt hinzu: „Ich weiß, in der vergangenen Spielzeit wurden nur vier Spiele zu Hause gewonnen – und das wollen wir ändern.“

Einer dieser Heimsiege gelang den Rostockern direkt im ersten Duell vor den eigenen Fans. Der damalige Gegner hieß Preußen Münster und konnte mit 1:0 vor 13 300 Zuschauern besiegt werden. Eine Wiederholung wollen nicht nur die Anhänger des Clubs sehen, sondern streben auch die Kicker an.

 

Hansas Henning droht früh eine Gelb-Sperre

Hansas Mittelfeldakteur Bryan Henning sammelte in den zurückliegenden Partien der 3. Fußball-Liga bereits fleißig gelbe Karten. Der 22-Jährige hat vier Verwarnungen auf seinem Konto, obwohl er gerade einmal viermal in dieser Spielzeit zum Einsatz kam – gegen Großaspach (0:0) blieb Henning auf der Bank. Ein weiterer gelber Karton würde ein Spiel Sperre für den Mittelfelakteur nach sich ziehen. In der Strafentabelle des Deutschen Fußball-Bundes belegen die Rostocker mit zwölf gelben und einer roten Karte den 16. Platz.

 

Blaswich ist Spieler des Spieltages

Hansa-Schlussmann Janis Blaswich wurde von den Nutzern der Internetseite liga3-online.de zum „Spieler des 5. Spieltages“ gekürt. FCH-Stürmer Soufian Benyamina (zwei Treffer gegen die Würzburger Kickers) entschied die Wahl auf liga-drei.de für sich.

 

Training und Test

Bei der gestrigen Trainingseinheit konnte Hansa-Coach Pavel Dotchev wieder auf Willi Evseev und Tommy Grupe zurückgreifen. Heute steht eine Einheit um 14.30 Uhr an.

Ab 18 Uhr steht dann das Testspiel gegen die Verbandsligamannschaft des SV Pastow am Bornkoppelweg an. Dabei wird Dotchev jenen Akteuren eine Einsatzchance geben, die bisher nicht oft zum Zuge kamen.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen