zur Navigation springen

Hansa Rostock : Auch beim Vierten offensiv

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Trainer Brand: „Wir werden versuchen, mutig nach vorne zu spielen“ / Wannenwetsch in der Start-Elf?

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Krasse Gegensätze in der 3. Fußball-Liga: Nach zuletzt 29 000 Zuschauern beim 2:2 in Dresden wird es heute Abend ab 19 Uhr beim Auswärtsspiel des FC Hansa in der Mechatronik-Arena in Großaspach wesentlich beschaulicher auf den Rängen zu gehen. Denn im Schnitt verfolgen nur rund 2500 Besucher die Partien des gastgebenden Vierten. Dabei schielt der noch auf Aufstiegs-Relegationsplatz drei…

Dass sein Team mit der Umstellung Probleme haben könnte, glaubt FCH-Trainer Christian Brand indes nicht. „Eigentlich ist es egal. Großaspach gehört zu den Top Fünf in dieser Spielzeit. Normalerweise müsste man niemanden motivieren. Wir werden auch dort offensiv auftreten und versuchen, mutig nach vorne zu spielen. Großaspach hat eine gute Mannschaft, die in den vergangenen beiden Partien wieder eine aufsteigende Tendenz gezeigt hat“, sagt der 43-Jährige.

Für Brand ist der Kontrahent die große Überraschung in dieser Saison. Niemand hatte damit gerechnet, dass die
SG Sonnenhof um den Aufstieg würde mitspielen können. „Großaspach ist kontinuierlich oben dabei. Für mich ist Kontinuität das Wichtigste, wenn man im Spitzensport erfolgreich sein will. Dort herrscht Ruhe im Verein, und man kann sich voll auf Fußball konzentrieren. Das sieht man dann auch. Es ist eine Mannschaft, die eine gute Qualität hat“, erklärt Christian Brand.

Sein Team habe verinnerlicht, was es bedeutet, um den Klassenerhalt zu kämpfen. „Grundsätzlich ist in den Köpfen, dass die Abstiegsgefahr nicht nur latent vorhanden, sondern sehr groß ist. Es kostet uns eine Menge Kraft, die Spiele zu gewinnen. Aber das geht den anderen Teams genauso. Daher ist es wichtig, dass wir die Spannung im richtigen Moment wieder hochfahren“, so der Coach.

Positiv aus Rostocker Sicht ist, dass Marcel Ziemer gestern mit in den Mannschaftsbus nach Großaspach stieg. Der Stürmer ist zwar noch etwas geschwächt von seinem Infekt, will es aber probieren.

Des Weiteren könnte angesichts der Trainingsleistungen Stefan Wannenwetsch eine Chance von Beginn an bekommen und Michael Gardawski auf die Bank verdrängen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen