zur Navigation springen

Hansa Rostock : Arena heißt wieder Ostseestadion

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die Deutsche Kreditbank gibt die Namensrechte zwei Jahre vor Vertragsende zurück

svz.de von
erstellt am 14.Mai.2015 | 20:32 Uhr

Gänsehaut-Gefühl bei den Hansa-Fans: Die Heimstätte des Rostocker Fußball-Drittligisten wird ab morgen wieder den traditionellen Namen „Ostseestadion“ tragen. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) beendet vorzeitig ihre Namenspartnerschaft. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unser langjähriger und verlässlicher Partner DKB mit diesem Entgegenkommen einen wichtigen Beitrag für die Zukunft unseres Vereins und für unsere Strategie 2020 leistet“, sagt Michael Dahlmann, Vorstandsvorsitzender des FC Hansa.

Seit 2007 trug das Stadion den Namen DKB-Arena. Der ursprüngliche Vertrag wäre noch bis zum Sommer 2017 gelaufen. „Wir schätzen ganz besonders, dass es uns die DKB ermöglicht hat, die Umbenennung schon jetzt – zum letzten Heimspiel der Saison – präsentieren zu können. Ich hoffe, das ist auch ein zusätzlicher Anreiz für unsere Fans, am Sonnabend ins Stadion zu kommen“, so sich Harald Ahrens, Aufsichtsratsvorsitzendes FCH.

Bislang sind knapp 19 000 Tickets für das Ostduell gegen Energie Cottbus (13.30 Uhr) angesetzt. Mit einem Sieg will Hansa den Klassenerhalt feiern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen