Fan- und Familientag : Anhänger feiern ihren FC Hansa

Andrang auf die neue Mannschaft des FC Hansa: Joshua Nadeau, Soufian Benyamina und Tim Väyrynen (rechts, hintereinander) verteilen fleißig Autogramme und erfüllen Foto-Wünsche ihrer Fans.  Fotos: Marie Boywitt
1 von 4
Andrang auf die neue Mannschaft des FC Hansa: Joshua Nadeau, Soufian Benyamina und Tim Väyrynen (rechts, hintereinander) verteilen fleißig Autogramme und erfüllen Foto-Wünsche ihrer Fans. Fotos: Marie Boywitt

Gut 5000 begeisterte Sympathisanten ergattern beim Fan- und Familientag des Rostocker Traditionsvereins Autogramme und Fotos

23-48119644_23-91793631_1505486890.JPG von
25. Juni 2017, 21:00 Uhr

Kleine und große Anhänger des FC Hansa sind am Sonntag beim Fan- und Familientag vollends auf ihre Kosten gekommen. Auf dem Vorplatz der Westtribüne wurden von Coach Pavel Dotchev und seiner Mannschaft Autogramm- und Foto-Wünsche erfüllt. „Dass so viele Fans kommen würden, hätte ich nicht gedacht“, sagt Dotchev angesichts von gut 5000 Anwesenden beeindruckt und fügt hinzu: „Unsere Anhänger sind ganz stark. Für mich bietet dieser Tag auch eine tolle Gelegenheit, sie kennenzulernen.“

 

Die Fans nutzten diesen Nachmittag, um neue sowie bekannte Spieler kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. „Von Marcel Ziemer wollten wir unbedingt ein Autogramm haben. Davon abgesehen, kann man sich bei diesem netten Zusammensein einen Überblick über die neuen Jungs verschaffen“, so Mirko Lübcke, der mit seiner Tochter Denise dabei war. Für Neuling Willi Evseev war der Sonntag „ein gelungener Auftakt mit den Fans. Es bietet eine super Gelegenheit, mit den Fans zusammenzukommen.“

Dem pflichtet auch der „alte Hase“ beim FCH, Christopher Quiring, bei: „So ein Tag ist immer eine schöne Sache für die Fans. Man kann auch mal abseits von Spielen in Kontakt kommen.“

Besonderer Höhepunkt war das Match zwischen der Mitglieder-Auswahl und den Profis. „Das ist schon eine coole Sache. Ich finde das richtig klasse. Dabei geht es ja vor allem um den Spaß“, sagt Hansa-Offensivmann Menelik Chaka Ngu’Ewodo.

Zwar gut vorbereitet, aber dennoch etwas nervös, zeigte sich im Vorfeld Mitglied Sina Rosentreter: „Dadurch, dass so viele neue Spieler da sind, ist man dann doch aufgeregt.“ Die Devise der Fan-Auswahl hieß, „hinten dichtmachen und den Ball schnell nach vorne bringen“, erklärt die in der Abwehr stehende Sina Rosentreter. Coach dieses Teams war Antenne-MV-Moderator Onni Schlebusch, der seinen wohl prominentesten Akteur vorerst auf der Bank ließ: Hansa-Trainer Pavel Dotchev. Die Partie entschieden die Profis mit 11:7 (7:2) für sich, allerdings agierte die Mitglieder-Mannschaft nach dem Seitenwechsel mit mehr als den erlaubten elf Spielern auf dem Platz…

Während auf der einen Seite das runde Leder auf dem Grün zum Einsatz kam, wurde der Rasen des Ostseestadions „abgegrast“. 1700 Stücke wurden bereits im Vorfeld verkauft, weitere Stücke kamen vor Ort dazu. Anfang dieser Woche wird der komplette Rasen rausgenommen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen