FC Hansa Rostock : Analysieren und gegen Münster besser machen

Einen Schritt zu spät: Aleksandar Stevanovic bekommt den Ball nicht an Philipp Pentke vorbei.
Einen Schritt zu spät: Aleksandar Stevanovic bekommt den Ball nicht an Philipp Pentke vorbei.

svz.de von
01. August 2016, 08:00 Uhr

Erstmals seit dem 20. Dezember 2014 stand Aleksandar Stevanovic in einem Drittliga-Spiel über 90 Minuten auf dem Platz. „Ich bin froh, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe“, so der Rostocker nach der 0:2-Pleite in Regensburg.

Trotz Kreuzbandriss hatte Hansa den Vertrag mit dem 24-Jährigen in diesem Frühjahr verlängert. „Das war ein großes Zeichen vom Verein. Ich versuche, das Vertrauen zurückzuzahlen.“ Am besten schon gegen Münster: „Es war klar, dass wir nicht 38 Spiele gewinnen werden. Niederlagen gehören dazu. Wir müssen jetzt die Fehler analysieren und es am Freitag besser machen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen