zur Navigation springen

Hansa Rostock : „Ahli“: Hansa mit positiver Tendenz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Verteidiger Maximilian Ahlschwede sieht gute Entwicklung beim Traditionsverein. Erste Gespräche über Vertragsverlängerung laufen

svz.de von
erstellt am 26.Jan.2017 | 08:00 Uhr

Maximilian Ahlschwede sieht den Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock auf dem richtigen Weg. „Die Entwicklung ist vernünftig. Wir stehen ordentlich da und befinden uns in einer positiven Tendenz. Diese gilt es fortzusetzen. Dazu ist es wichtig, dass wir vernünftig starten. Denn auch wenn die Situation auf dem Papier zwar gut ist, wissen wir alle, dass es sich in dieser Liga schnell drehen kann“, sagt der Rechtsverteidiger.

Daher gilt die volle Konzentration dem Auftakt am Sonnabend ab 14 Uhr im Ostseestadion gegen Jahn Regensburg. Die Tatsache, dass es ein „Geisterspiel“ ist, also unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, spielt für den 26-Jährigen nur am Rande eine Rolle. „Es ist schon seltsam, wenn so gar keiner zuschaut. Selbst bei Freundschaftsspielen sind es ja meistens 500 bis 600 Fans. Das ist jetzt eine Erfahrung, die ich nicht unbedingt machen wollte, aber wir können es nicht ändern. Wir haben es schon in der Mannschaft thematisiert und wollen die Situation annehmen, wie sie ist. Ob mit oder ohne Fans – wir müssen das Spiel gewinnen“, so Maximilian Ahlschwede, der sich möglichst schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt wünscht: „Das ist unsere Devise, und wir fahren gut damit. Es ist der beste Weg, und wir halten daran fest. Wir wollen schnellstmöglich die 18, 19 Zähler zusammenbekommen, dass wir gesichert sind. Und im Idealfall sind dann noch ein paar Spiele.“

Dies würde auch dafür sprechen, dass sich die positive Entwicklung des FC Hansa fortgesetzt hat. Ein Fakt, der sicherlich ebenfalls günstig wäre dafür, dass Ahlschwede seinen in diesem Sommer auslaufenden Kontrakt verlängern könnte. Hinzu kommt die Gewissheit, dass auch Trainer Christian Brand in den kommenden Jahren weiterhin für die Kogge tätig sein wird. „Das ist wichtig für den Verein. Ich glaube, dass er in den nächsten zwei Jahren etwas aufbauen und gestalten kann. Inwieweit das mit mir stattfindet, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen“, so der Kicker, der bestätigt, dass erste Gespräche bereits stattgefunden haben: „Der Trainer hat mit jedem gesprochen, und mit Sicherheit ist das ein Thema gewesen, gerade wenn man einen auslaufenden Vertrag hat. Dass vieles für Hansa spricht, steht außer Frage. Ich habe meinen Vertrag schon einmal verlängert und fühle mich hier unheimlich wohl.“

Seit seinem Wechsel im Januar 2015 vom SV Wehen Wiesbaden nach Rostock ist Ahlschwede unumstrittener Stammspieler und ligaweit einer der besten Rechtsverteidiger. Er absolvierte insgesamt 70 Einsätze für Hansa. Das Amt des Vize-Kapitäns unterstreicht zudem seinen Führungsanspruch.

Schuhen dabei

Hansa-Keeper Marcel Schuhen, der wegen muskulärer Probleme im Test gegen Hertha BSC II (1:0) ausgewechselt wurde, absolvierte gestern die komplette Einheit. Es fehlten die abwanderungswilligen Marco Kofler und Melvin Platje.

Heute wird um 9.30 Uhr trainiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen