Hansa Rostock : Länderspiele: Straith ohne Einsatz, Opoku eingewechselt

Aaron Opoku und Nikolas Nartey kamen zu Einsätzen, Adam Straith sah nur zu. Foto: imago images
Aaron Opoku und Nikolas Nartey kamen zu Einsätzen, Adam Straith sah nur zu. Foto: imago images

Während Aaron Opoku zu einem Kurzeinsatz kam, saß Adam Straith nur auf der Bank. Nikolas kam ebenfalls zum Zug.

von
08. September 2019, 20:31 Uhr

Rostock | Für Aaron Opoku ist die Woche bei der deutschen U20-Nationalmannschaft bereits wieder beendet. Nachdem Opoku beim 4:2 der DFB-Junioren gegen Tschechien am Donnerstag in der Startelf stand, war er auch am Sonntag gegen die Niederlande wieder Bestandteil des Teams. Beim 2:1-Sieg der U20 gegen Holland, die es damit besser machte als die A-Nationalmannschaft, wurde Opoku nach 68. Minuten für Jonathan Burkardt eingewechselt. Nur fünf Minuten brauchte er, um mit einem schönen Außenrist-Pass in die Spitze den Führungstreffer durch Nicolas Kühn vorzubereiten und damit entscheidend zum Sieg des deutschen Nachwuchses beizutragen.

Weniger gut lief es für Adam Straith, der beim ersten Duell der amerikanischen Nations League zwischen Kanada und Kuba nur auf der Bank saß. Doch auch ohne den 28-Jährigen Routinier ließen die Ahornblätter nichts anbrennen und siegten mit 6:0. Das Rückspiel ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch deutscher Zeit angesetzt. Sollte Straith auch da nicht zum Einsatz kommen, dürfte sich die Reise abgesehen von einem kurzen Besuch des Heimatlandes kaum gelohnt haben. Von der stressigen Reise über den Atlantik einmal abgesehen, verbessern sich seine Einsatzchancen in Rostock dadurch eher nicht, da der zuletzt ohnehin nicht eingesetzte Innenverteidiger zusätzlich im Mannschaftstraining fehlt.

Nikolas Nartey, der für die dänische U21 unterwegs war, kam unterdessen im Freundschaftsspiel im Aalborger Stadion, der Ex-Heimspielstätte seines Landsmannes und Neu-Teamkollegen Rasmus Pedersen, gegen Ungarn zu seinem Debüt in dieser Altersklasse. Beim torlosen Unentschieden wurde der 19-Jährige zu Beginn der zweiten Halbzeit eingesetzt. Auf ihn wartet am Dienstag nun noch das Qualifikationsspiel zur U21-Europameisterschaft gegen Rumänien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen