FC Hansa Rostock : Keine neue Saison ohne Stadiongänger

von 04. Juni 2020, 17:08 Uhr

svz+ Logo
Auf die stimmgewaltige Unterstützung der Anhänger – hier die Südtribüne der Ultras im Ostseestadion – muss die Kogge in den verbleibenden Heimspielen der Saison 2019/20 verzichten. Diese bittere Pille haben die aktiven Fans „geschluckt“. Für 2020/21 fordern die Ultras allerdings, dass die Spielzeit erst dann wieder beginnt, wenn Zuschauer wieder ins Stadion dürfen.
Auf die stimmgewaltige Unterstützung der Anhänger – hier die Südtribüne der Ultras im Ostseestadion – muss die Kogge in den verbleibenden Heimspielen der Saison 2019/20 verzichten. Diese bittere Pille haben die aktiven Fans „geschluckt“. Für 2020/21 fordern die Ultras allerdings, dass die Spielzeit erst dann wieder beginnt, wenn Zuschauer wieder ins Stadion dürfen.

Die Ultras des Drittligisten fordern, dass die Spielzeit 2020/21 erst beginnt, wenn wieder Zuschauer zugelassen sind.

Rostock | In der phasenweise sehr hitzigen und kontroversen Diskussion um die Fortsetzung der 3. Fußball-Liga hat sich die aktive Fanszene des FC Hansa Rostock bislang zurückgehalten. Doch nach den ersten beiden Spielen unter Zuschauerausschluss beim FSV Zwickau (2:2) sowie gegen Waldhof Mannheim (0:1) haben sich die Ultras in einer Art offenem Brief zu Wort...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite