Hansa Rostock : 1:0-Testspielsieg gegen Zweitligist Braunschweig

svz+ Logo
John Verhoek köpft Hansa in Führung.
John Verhoek köpft Hansa in Führung.

Hansa hat sich im vorletzten Test gegen die Eintracht gut verkauft und gegen den Zweitligisten gewonnen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
29. August 2020, 16:55 Uhr

Braunschweig | Hansa Rostock hat sich mit 1:0 (1:0) im Testspiel gegen Eintracht Braunschweig durchgesetzt. Das Tor des Tages erzielte John Verhoek kurz vor der Pause. Damit entwickelt sich die Eintracht mehr und mehr zum Lieblingsgegner der Kogge. Schon die letzten beiden Liga-Vergleiche gingen an Hansa.

Aber das hilft den Rostockern nicht allzu viel, denn Braunschweig spielt mittlerweile in der 2. Bundesliga. Dort wollen die Rostocker erst noch hin. Davor steht aber mindestens noch das neunte Jahr 3. Liga in Folge.

Die starke Defensive, die Hansa aber auch gegen die Eintracht wieder unter Beweis stellte, könnte ein Schlüssel zum Erfolg werden. Im ersten Durchgang musste Ben Voll, der Spielzeit bekam, nur ein Mal richtig zupacken, als Marcel Bär Damian Roßbach entwischte und den 19-Jährigen zu einer starken Parade zwang (8.). Gefährlich wurde es ansonsten nur nochmal, als Fabio Kaufmann Hansas Kapitän der ersten Halbzeit, Lukas Scherff, entwischte, Bär aber die scharfe Hereingabe am langen Pfosten verpasste (32.).

Die Rostocker ihrerseits konnten das Braunschweiger Tor bis dahin aber auch nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Ein guter Pass von Aaron Herzog steil auf Manuel Farrona Pulido in den Sechzehner, den dieser dann aber nicht erreichte, war immerhin ein guter Ansatz (19.).

Die einzige echte Abschlusschance war dann aber auch das Tor. Einen Freistoß von Bentley Baxter Bahn, mit Zug zum Tor getreten, konnte Verhoek platziert ins Netz befördern (42.).

In der Pause wechselte Jens Härtel bis auf Roßbach, Bahn und Erik Engelhardt, die durchspielten, die komplette Mannschaft aus. Das sorgte zunächst in der Abwehr für Probleme, die 20 Minuten brauchte, um sich neu zu finden. Auf dem Posten war da aber Luis Klatte, der in einer Szene, als Kaufmann und Bär Julian Riedel und Adam Straith alt aussehen ließen, zur Stelle und verhinderte den Ausgleich (63.).

Allerdings war kurz zuvor bereits Hansa im Pech gewesen, nachdem Gian Luca Schulz am Strafraum gut für Engelhardt aufgelegt hatte, der aber nur die Latte traf (58.). Eine weitere Großchance hatten die Rostocker noch, Korbinian Vollmann, Schulz und Bahn waren an der Entstehung in schöner Kombination beteiligt. Einzig Pascal Breier spielte beim Abschluss nicht mit und verpasste es, die Bahn-Flanke freistehend aus fünf Metern im Tor unterzukriegen. Damit bleibt er ohne Tor in der Vorbereitung.

Weil Braunschweig sich durch viele Wechsel selbst aus dem Spiel nahm, war in der Schlussphase kaum mehr Gefahr vor dem Hansa-Tor zu beobachten.

Hansa 1. HZ: Voll – Butzen, Sonneberg, Roßbach – Scherff, Bahn, Rother, Farrona Pulido - Herzog, Verhoek, Engelhardt

Hansa 2. HZ: Klatte - Straith, Riedel, Roßbach – Neidhart, Bahn, Löhmannsröben, Schulz – Vollmann, Breier, Engelhardt

Tor: 1:0 Verhoek (42.)

Schiedsrichter: Julian Lüddecke

Zuschauer: 390

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen