zur Navigation springen
Hansa Rostock

23. Oktober 2017 | 09:53 Uhr

3:1 in Neubrandenburg

vom

svz.de von
erstellt am 19.Jun.2011 | 05:24 Uhr

Neubrandenburg | Der FC Hansa hat sein erstes Testspiel in Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga am Sonnabend beim Oberliga-Aufsteiger 1. FC Neubrandenburg 04 mit 3:1 (1:0) gewonnen. Die Partie vor 2000 Zuschauern begann wegen eines Staus bei der Anreise auf der Autobahn mit 40-minütiger Verspätung.

Für das 1:0 (20.) sorgte Marek Mintál, der sich von Beginn an sehr lauffreudig präsentierte und auch als Ballverteiler in Erscheinung trat. Zuvor hatte Tom Weilandt im Mittelfeld die Kugel erobert und Lucas Albrecht bedient, der von rechts flach in den Strafraum passte. Die Gastgeber, die sehr tief standen und auf Konter lauerten, gaben in der ersten Halbzeit nur einen einzigen Torschuss ab. Keeper Jörg Hahnel hatte damit jedoch keine Mühe (29.).

Gute Gelegenheiten besaß Lucas Albrecht, der zwei Gegenspieler austanzte, dann aber zu hoch abschloss (32.). Drei Minuten später lief der 20-Jährige allein auf Torhüter Maik Bromund zu, hob den Ball allerdings nicht nur über den Schlussmann, sondern auch über das Gehäuse. Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte Kevin Pannewitz nach Vorarbeit von Albrecht und Björn Ziegenbein. Den Schuss parierte jedoch Bromund glänzend (44.).

Zur zweiten Halbzeit wurde bei Hansa fast komplett gewechselt. Nur Pannewitz und Kapitän Sebastian Pelzer kehrten zunächst auf den Rasen zurück.

Die Vorentscheidung fiel durch einen Doppelschlag nach gut einer Stunde. Michael Wiemann bereitete vor, Tobias Jänicke passte quer auf Marcel Schied, der vollendete (61.). Nur zwei Minuten später köpfte Schied eine Jänicke-Flanke auf den hinteren Pfosten zurück vor das Tor, wo Michael Blum aus Nahdistanz einschoss.

Die Neubrandenburger, die nach dem Seitenwechsel mutiger mitspielten, kamen in der 72. Minute zum verdienten Ehrentreffer, den Tony Fuchs nach Vorlage von Denis Schmidt erzielte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen