Hansa Rostock : 2:1 – Kicker drehen das Spiel

23-68712676.JPG

Rostocker Drittligist gewinnt nach Rückstand in Halle und bleibt 2015 weiterhin ungeschlagen

von
01. März 2015, 21:00 Uhr

Der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock bleibt 2015 weiter ungeschlagen. Die Ostseestädter gewannen am Sonnabend mit 2:1 (0:1) beim Halleschen FC. Damit holte der FCH in diesem Jahr elf Punkte aus fünf Partien. Mit nunmehr 28 Zählern liegt Hansa weiterhin auf Platz 16. „Wichtig wird es sein, jetzt nachzulegen“, sagte Marcel Ziemer.

Rostocks Torjäger hatte in Halle einen neuen Nebenmann in vorderster Angriffsreihe. Denn Trainer Karsten Baumann nahm nur eine Änderung gegenüber dem 2:1-Heimsieg über den FSV Mainz II vor. Den verletzten Sabrin Sbulea (Kniebeschwerden) ersetzte Halil Savran.

Die Gäste hatten in der Anfangsphase das Geschehen weitgehend im Griff und verbuchten durch einen Kopfball von Oliver Hüsing die erste Chance (14.). Nur zwei Minuten später hat Kapitän Denis-Danso Weidlich die Führung auf dem Fuß. Nach einem Schussversuch von Ziemer, den der Keeper der Gastgeber parierte, landete der Ball direkt vor den Füßen von Weidlich, der ihn jedoch über den Kasten drosch.

Urplötzlich waren aber auch die Hausherren in der Partie und gingen in Führung. Nach dem Akaki Gogia zunächst einen Freistoß neben das Tor setzte (31.), haute er beim zweiten Versuch die Kugel genau in den Winkel (39.).

Nach Wiederanpfiff konnten sich die Gäste zunächst bei ihrem Keeper Marcel Schuhen bedanken, dass sie nicht höher in Rückstand gerieten. Reihenweise entschärfte der Schlussmann gefährliche Abschlüsse des HFC. Sören Bertram, Selim Aydemir, Timo Furuholm und Florian Brügmann vergaben ein möglicherweise entscheidendes 2:0 für die Hausherren.

So blieb Hansa im Spiel und schlug mit dem ersten eigenen Eckball zurück. Christian Bickel setzte den Ball an den Innenpfosten und von dort sprang er Ziemer vor die Füße – 1:1 (74.). „Momentan habe ich vielleicht ein bisschen das nötige Glück und stehe richtig. Die Ecke war aber auch überragend getreten. Ich brauchte ihn nur über die Linie zu drücken“, so der Torschütze.

In der Nachspielzeit bekamen die Rostocker aber noch ihre Chance. Nach einem Foul des ehemaligen Hanseaten Björn Ziegenbein an José-Alex Ikeng brachte erneut Bickel das Leder in den Strafraum und Bremen-Leihgabe Oliver Hüsing erzielte mit dem Hinterkopf das 2:1 (90.+2). „Wir haben auswärts einen Dreier geholt und das Spiel gedreht. Da kann man zufrieden sein“, so Ziemer.

Trainerstimmen:

23-68707046.JPG

Karsten Baumann (FC Hansa):
„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir die drei Punkte mit nach Rostock nehmen. Ich glaube, dass man von einem glücklichen Sieg sprechen kann. In den ersten 20 Minuten hatten wir das Spiel im Griff, haben wenig zugelassen und eine Doppelchance zur Ziemer und Weidlich zur Führung. Danach war es wie abgeschnitten. Folgerichtig fiel das 1:0 für Halle. In der zweite Hälfte präsentierte sich die Mannschaft besser. Trotzdem hatte Halle noch seine Chancen und wenn das 2:0 fällt, dann ist das Spiel sicher durch. Nach der Ecke zum  1:1 schöpften wir neuen Mut. Mit einem zweiten Standard haben wir den Ball dann irgendwie reingemacht. Die Mannschaft hat sich für ihren Willen, ihren Einsatz und ihr Engagement ein großes Lob verdient.
23-68707572.JPG

Sven Köhler (Hallescher FC):
„Wir hatten anfangs einige Probleme, haben ab der 30 Minuten aber ein ordentliches Spiel. Nach der Führung hatten wir genügend Chancen, um  das 2:0 zu erzielen. Dann ist es bitter, dass wir durch zwei Standards  ein Spiel zu verlieren, dass wir niemals verlieren dürfen. Aber Standards gehören  dazu und wir haben sie schlecht verteidigt.“
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen