FC Hansa Rostock gegen den SV Wehen Wiesbaden : Hansa in Unterzahl zum 1:0-Sieg

23-93382256.JPG

Goldenes Tor von Benyamina bei Wehen Wiesbaden

von
17. November 2017, 18:58 Uhr

Überraschendes Ende nach einem eher schwachen Auftritt des FC Hansa beim SV Wehen Wiesbaden am 16. Spieltag der 3. Fußball-Liga: Vor 3365 Zuschauern – davon gut 1000 Hansa-Anhänger –  siegen die Rostocker 1:0 (0:0) in einer am Ende wahren Abwehrschlacht. 

Wie angekündigt nahm FCH-Trainer Pavel Dotchev personelle Veränderungen vor  und brachte Soufian Benyamina als Spitze für den Gelb-Rot-gesperrten Tim Väyrynen. Außerdem gab Christopher Quiring nach seiner gut viermonatigen Verletzungspause sein Start-Elf-Comeback für den verletzten Marcel Hilßner. Für Kompaktheit sollte auf der rechten Abwehrseite Joshua Nadeau anstatt von Vladimir Rankovic sorgen.

Die Hanseaten gingen von der ersten Minute an motiviert und mit viel Tempo in die Partie. Allerdings überraschten die Hausherren mit hohem Pressing und schnellen Gegenstößen. Die Rostocker gerieten so einige Male in Bedrängnis. Vor allem auf der linken Hansa-Seite kam Agyemang Diawusie immer wieder frei und setzte seine Kollegen in Szene, zum Beispiel in der 27. Minute. Ein sehr gut aufgelegter Keeper Janis Blaswich musste ein ums andere Mal rettend eingreifen (lenkt den Ball zur Ecke/7.,  Fuß-Abwehr/26.).

Gefährlich vor das Tor der Gastgeber kamen die Rostocker erstmals in der 17. Minute mit einer tollen Ablage von Soufian Benyamina auf Willi Evseev, doch die Führung blieb aus. Diese hatten jedoch die Hessen  ab der 27. Minute fast im Minutentakt auf dem Fuß, aber die Defensive um Julian Riedel und Oliver Hüsing warf sich förmlich zwischen Ball und das eigene  Tor.

Ähnlich ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Die Hanseaten gerieten direkt wieder durch den Wiesbadener Manuel Schäffler unter Beschuss, doch Oliver  Hüsing klärte vor dem eigenen Tor (47.) und Riedel letztlich zur Ecke.

Den Nackenschlag für die Gäste von der Ostseeküste gab es in der 53. Minute, als Kapitän Amaury Bischoff nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste. Wie aus dem Nichts landete kurz darauf der Ball im Tor des  SVWW  – nach einer Eckle von Christopher Quiring netzte Soufian Benyamina gezielt per Kopf ein (59.). Der Angreifer verpasst sogar die Entscheidung, scheiterte an Kolke (70.). Die Hausherren warfen noch mal alles rein, aber Breitkreuz verpasste (71.). Die zehn Hanseaten drehten auf, versuchten mit Kurzpassspiel das zweite Tor nachzulegen und konnten am Ende die drei Punkte feiern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen