Video vom Training aufgetaucht : Sergio Ramos macht sich im Training über Ronaldo lustig

dpa

Sergio Ramos hilft seinem Mannschaftskollegen von Real Madrid auf, nachdem dieser gefoult worden war.

Sergio Ramos hat die Elfmeter-Szene zwischen Nacho und Cristiano Ronaldo im Training sehr theatralisch nachgestellt.

von
18. Juni 2018, 13:23 Uhr

Sotchi | Das WM-Spiel zwischen Portugal und Spanien am vergangenen Freitagabend war kaum drei Minuten alt, da marschierte Cristiano Ronaldo in seiner unwiderstehlichen Art in den gegnerischen Sechzehner und suchte mehr nach Kontakt als ein frisch Zugezogener in einer Großstadt. Und der portugiesische Superstar sollte ihn auch finden: Der spanische Verteidiger Nacho hielt das Bein raus und Cristiano hob ab – Elfmeter! Allein der Blick von Ronaldo im Anschluss sagt mehr als tausend Worte:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Auch seinem Mannschaftskollegen von Real Madrid, Sergio Ramos, dürfte diese Szene als spanischer Abwehrchef nur begrenzt Freude bereitet haben. Allerdings scheint sich der Frust inzwischen in Zynismus verwandelt zu haben. Zumindest kann eine Szene aus dem spanischen Training so gedeutet werden, in der Ramos die vermeintliche Schwalbe seinen Mannschaftskollegen offenbar nachahmt. 

In dem Video wurde auch eingefangen, wie Ronaldo, unmittelbar nach dem Elfmeterpfiff des Schiedsrichters, zweimal den Namen von Nacho ruft, um ihn nochmal persönlich darauf hinzuweisen, dass es Elfmeter gibt. Es bleibt jedem selbst überlassen, zu beurteilen, ob es sich dabei um Schadenfreude oder reine Chronistenpflicht handelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen