Trainer Nigeria : Rohr überTorwart-Youngster Uzoho: «Bisschen die Nase vorn»

Nigerias Trainer Gernot Rohr hat sich noch nicht für die Besetzung des Torwartpostens entschieden.  /PA Wire
Nigerias Trainer Gernot Rohr hat sich noch nicht für die Besetzung des Torwartpostens entschieden.  /PA Wire

Trainer Gernot Rohr grübelt auch wenige Tage vor dem Start der Nigerianer in die Fußball-WM in Russland über die Besetzung des Torwartpostens.

svz.de von
11. Juni 2018, 11:18 Uhr

«Ich könnte mich auf ihn verlassen, ob ich es aber tatsächlich kann, muss man sehen», sagte Rohr der Deutschen Presse-Agentur über Schlussmann Francis Uzoho. Der 19-Jährige gilt als Talent, spielt aber gerade einmal für die zweite Mannschaft des spanischen Erstliga-Absteigers Deportivo La Coruña. «Auf ihm lastet großer Druck. Ob er tatsächlich die Nummer eins wird, werden die letzten Trainingstage zeigen», erläuterte Rohr weiter.

Beim eigentlichen Stammtorwart Carl Ikeme von den Wolverhampton Wanderers aus England wurde im vergangenen Sommer Leukämie diagnostiziert. Rohr berief in seinen WM-Kader neben Uzoho noch die deutlich erfahreneren Keeper Daniel Akpeyi (31/Chippa United FC/Südafrika) und Ikechukwu Ezenwa (29/FC Enyimba/Nigeria).

«Wir haben drei gute Torhüter, der Wettbewerb ist offen», sagte Rohr. Der 64-Jährige schränkte jedoch zugleich ein: «Im Moment hat Francis ein bisschen die Nase vorn.» Uzoho hatte im vergangenen November beim 4:2 gegen Argentinien sein Debüt in Nigerias Nationalteam gegeben. Rohr setzte in den letzten Testspielen stets auf den Youngster.

Die Super Eagles, die zum sechsten Mal an einer WM teilnehmen, treffen in Gruppe D zunächst am 16. Juni auf Kroatien, anschließend auf Island und Argentinien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen