WM-Qualifikation : Löw-Kurs gegen Nordmazedonien: „Volle Kraft voraus“

von 31. März 2021, 15:07 Uhr

svz+ Logo
Rumäniens Ianis Hagi und Vlad Chiriches sowie die Deutschen Leon Goretzka, Amin Younes Bundestrainer Joachim Löw, Matthias Ginter und Emre Can stehen nach dem Spiel auf dem Platz.
Rumäniens Ianis Hagi und Vlad Chiriches sowie die Deutschen Leon Goretzka, Amin Younes Bundestrainer Joachim Löw, Matthias Ginter und Emre Can stehen nach dem Spiel auf dem Platz.

Der Auswärtssieg gegen Rumänien liefert weitere EM-Fingerzeige: Das 4-3-3 scheint Löws Turniersystem zu werden. Ein personelles Gerüst kristallisiert sich heraus - mit einem erstaunlichen Gewinner.

Arena Națională | Nach der Rückkehr aus Bukarest tief in der Nacht gönnte Joachim Löw seinen erschöpften Siegern am sonnigen Rhein einen entspannten Regenerationstag. Der Bundestrainer sieht sich und sein Umbruchteam nach dem erfolgreichen Nachlegen beim 1:0 (1:0) im Spiel gegen den stärksten WM-Qualifikationsgegner Rumänien wieder auf einem verheißungsvollen Kurs R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite