Frauenfußball : Neun Fußballverbände bewerben sich um WM 2023

Dem Fußball-Weltverband liegt die Rekordzahl von neun Bewerbungen um die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 vor. Das teilte die FIFA mit.

svz.de von
17. April 2019, 12:53 Uhr

Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Neuseeland, Südafrika und Südkorea mit einer möglichen gemeinsamen Bewerbung mit Nordkorea haben demnach ihre Absicht bekräftigt, das Turnier in vier Jahren ausrichten zu wollen. Die Mitgliedsverbände haben bis zum 4. Oktober Zeit, ihre konkreten Dokumente einzureichen.

Die Entscheidung über den Ausrichter der WM 2023 soll im Frühjahr 2020 getroffen werden. In diesem Jahr findet die WM vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen