Für Aufgebot nominiert : Laudehr feiert nach 13 Monaten Comeback bei DFB-Frauen

Steht nach langer Verletzungspause vor ihrem Comeback im Nationalteam: Simone Laudehr.
Steht nach langer Verletzungspause vor ihrem Comeback im Nationalteam: Simone Laudehr.

Simone Laudehr feiert nach 13-monatiger Verletzungspause ihr Comeback in der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft.

svz.de von
05. September 2017, 13:37 Uhr

Die 31-Jährige vom FC Bayern München steht im Aufgebot des Olympiasiegers für den Auftakt in der WM-Qualifikation am 16. September gegen Slowenien und drei Tage später in Tschechien. «Ich bin froh, dass sie wieder fit ist. Unsere junge Mannschaft benötigt Führungspersönlichkeiten wie sie», begründete Bundestrainerin Steffi Jones die Nominierung der routinierten Mittelfeldspielerin.

Neu im Aufgebot steht U20-Weltmeisterin Joelle Wedemeyer vom VfL Wolfsburg. Aus dem EM-Team, das bei der enttäuschenden Endrunde in der Niederlande bereits im Viertelfinale an Dänemark gescheitert war, sind sechs Spielerinnen nicht dabei. Fehlen werden auch Alexandra Popp und Melanie Leupolz, die die EM wegen Verletzungen verpasst hatten.

DFB-Kader

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen